VG-Wort Pixel

ZDF-Trödelshow Aus für "Lucki" bei "Bares für Rares": So plant das ZDF die Nachfolge

Ludwig Hofmaier steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Er war von Beginn an bei "Bares für Rares" dabei: Ludwig Hofmaier hat die ZDF-Trödelshow verlassen.
© ZDF
Wer wird ihn ersetzen? Ludwig "Lucki" Hofmaier hört bei "Bares für Rares" auf. Das sagt das ZDF zu einem möglichen Nachfolger.

Die Nachricht kam für viele "Bares für Rares"-Fans überraschend: Ludwig Hofmaier, genannt "Lucki", ist aus der ZDF-Trödelshow ausgeschieden und wird nicht mehr als Händler zu sehen sein. Wie der Mainzer Sender dem stern bestätigte, wurde die letzte Folge mit ihm bereits im März 2020 gedreht und auch bereits ausgestrahlt. Doch wer wird Hofmaier ersetzen?

Einen direkten Nachfolger bekommt der beliebte Händler mit dem bayerischen Akzent nicht. "Es gibt keinen direkten Ersatz - seit Ludwig Hofmaiers Ausstieg waren verschiedene HändlerInnen in der Daily-Show im Einsatz", teilte ein Sprecher mit. Trotzdem bleibt Hofmaiers Platz also nicht leer.

Hofmaier, der seit Beginn von "Bares für Rares" 2013 dabei war, gehörte zu einem Kreis von insgesamt 18 Händlerinnen und Händlern, die abwechseln für die Show gebucht werden. Die Zusammenstellung übernimmt die Produktionsfirma Warner, die darauf achtet, neue und alte Kolleginnen und Kollegen zu mischen.

Zuletzt war der Wiesbadener David Suppes in der Show etabliert worden. Aber auch Christian Vechtel oder Roman Runkel gehören zu den Kunstkennern am Händlertisch, die noch relativ neu dabei sind. Zu den "Bares für Rares"-Urgesteinen gehören Walter Lehnertz, der den Spitznamen "80-Euro-Waldi" trägt, Wolfgang Pauritsch und Fabian Kahl. Susanne Steiger stieß erst 2014 zu der Männerrunde dazu.

Keine "Bares für Rares"-Abschiedssendung für Hofmaier

Hofmaiers Ausstieg sei in beidseitigem Einvernehmen vereinbart worden. Bitter für die Fans: Eine Abschiedssendung wird es nicht geben. Sein letzter Auftritt bei "Bares für Rares" wurde bereits am 26. Juni 2020 ausgestrahlt. In dieser Folge hatte er eine Klavierlampe für 170 Euro gekauft. Für viele Zuschauer ist der Ausstieg Hofmaiers überraschend. In einem Interview hatte Hofmaier gesagt, er habe einen Vertrag mit den Produzenten der Show, der bis 2024 laufe. Nun kommt es anders.

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

Was viele nicht wissen: 1967 ist Ludwig Hofmaier von Regensburg zum Papst nach Rom gepilgert – und zwar auf Händen. Kopfüber legte er über die Alpen sage und schreibe 1070 Kilometer zurück, bis er von Papst Paul VI. empfangen wurde. Bereits 1961 war Handstand-Lucki, wie Hofmaier auch genannt wird, bayerischer Meister im Kunstturnen. 

Inzwischen lebt Hofmaier seit mehreren Jahrzehnten zusammen mit seiner Frau im badischen Offenburg. Dort genießt er jetzt auch seinen "Bares für Rares"-Ruhestand. Der sympathische Bayer wird fehlen.

Lesen Sie auch:

Quelle: ZDF. Neue Folgen der Trödelshow "Bares für Rares" mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker