VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" 4000 Euro für Kellerfund – Expertin überrascht alle

Expertin Heide Rezepa-Zabel steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Sie gilt als Instanz: Heide Rezepa-Zabel wird bei "Bares für Rares" als Expertin für Schmuck, Gold- und Silberwaren geschätzt.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" fordert eine Verkäuferin für einen Kellerfund einen stolzen Preis. Dann folgt die Überraschung bei der Expertise.

Die Stücke lagen jahrelang ungenutzt herum: Birgit Blotny aus Bremen kommt mit einem Silberservice zu "Bares für Rares". "Die habe ich schon seit zehn Jahren im Keller liegen, jetzt sollen sie einen schöneren Platz bekommen", sagt sie über die glänzenden Stücke. Die Erbstücke von ihrer Tante will sie in der ZDF-Trödelshow von Horst Lichter verkaufen. Blotny hat bereits eine Preisvorstellung. Doch bei der Expertise erlebt sie eine Überraschung.

"Irgendwann nahm dieses Service Station in den Niederlanden", sagt "Bares für Rares"-Expertin Heide Rezepa-Zabel. Anhand eines Stempels kann sie erkennen, dass es sich um Importware handelt, die zwischen 1906 und 1953 nach Deutschland kam. Hergestellt sei das Silber von Jakob Grimminger in 835er Silber im Art-Déco-Stil. "Ich sehe keine Dellen", sagt die Expertin. Das Service sei unaufgeregt schön.

"Bares für Rares"-Expertin übertrifft die Erwartungen

Beim Preis verschlägt es Moderator Horst Lichter fast die Sprache. "Der Materialwert liegt glaube ich bei 1700 Euro, schön wären aber 4000 Euro", erklärt Besitzerin Blotny. Doch Expertin Rezepa-Zabel ist nicht schockiert. Sie korrigiert den Materialwert sogar nach oben. Der liege bei genau 2000 Euro für das Silber. Für die schöne und schlichte Verarbeitung des Service sei ein Preis von 2300 bis 2600 Euro realistisch. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

Susanne Steiger beginnt im Händlerraum mit einem Gebot von 1800 Euro. Doch Daniel Meyer steigt ebenfalls ein. "Ein guter Händler hat immer drei bis vier von diesen Stücken bei sich stehen", ist der Münsteraner überzeugt. Doch dann begeht er einen taktischen Fehler. Er bietet 2400 Euro und sagt: "Das ist dann auch mein letztes Gebot." Eine willkommene Ansage für Steiger. Die legt nur 20 Euro drauf und ist damit Höchstbietende. Besitzerin Blotny ist einverstanden.

Obwohl sie ihren Wunschpreis von 4000 Euro nicht erzielt hat, zeigt sich die Bremerin zufrieden. Sie hat das Mittel der Schätzung erreicht.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 14. Juli 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker