VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Opas Erbstück entpuppt sich als Meisterwerk

Bares für Rares: Horst Lichter steht neben dem Gemälde
"Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter bewundert das außergewöhnliche Gemälde
© ZDF
Der Opa wollte, dass es bei "Bares für Rares" verkauft wird: Seine Enkelin bringt ein ungewöhnliches Gemälde in die Trödelshow. Dort zeigt sich, dass der Großvater Kunstverstand hatte.

Sie will den letzten Willen ihres Großvaters erfüllen: India Albers aus Burgbrohl-Lützingen kommt mit einem stattlichen Bild zu "Bares für Rares". "Das Gemälde hat meinem Opa gehört, der es von seinem Vater hatte. Da er 'Bares für Rares'-Fan war, wünschte er sich, dass es in der Show verkauft wird", sagt die 21-Jährige. Über die Herkunft des Objekts weiß sie nicht viel, doch die Expertise gibt Aufschluss.

"Es ist ein außergewöhnliches Format", sagt Experte Albert Maier über das rechteckige Gemälde, das das Innere einer Kirche zeigt. Es stamme vom französischen Maler Piere Gaston Rigaud, der Anfang des 20. Jahrhunderts viele Kathedralen gemalt habe. "Dieses Bild ist datiert mit dem Jahr 1914 in Rouen. Es ist aber nicht die weltberühmte Kathedrale von Rouen, sondern eine kleine Abteikirche in der Nähe." Es sei post-impressionistisch gemalt, die Leinwand sei noch original, nur der Rahmen sei später dazu gekommen. "Da kann man sich drüber streiten: gefällt er oder gefällt er nicht."

400 bis 500 Euro hätte Albers gerne für das Erbstück. Damit ist Albert Maier einverstanden. "Ich schätze das Bild auf 400 bis 500 Euro", sagt der Experte. Eine Punktlandung für die Besitzerin. Jetzt müssen nur noch die Händler anbeißen. "Ich hoffe, dass mein Opa von oben zuschaut", sagt Albers.

"Bares für Rares"-Händler Fabian Kahl ist großzügig

"Schönes Gemälde, das ist ganz friedlich", sagt Fabian Kahl begeistert. Er startet mit einem Gebot von 300 Euro. Auch Daniel Meyer bietet mit. "Es ist super gemacht, es geht eigentlich nur ums Licht, wie das da reinfällt." Er erhöht auf 400 Euro. Doch Kahl ist weiter dabei: "450 Euro, wobei Sie sich sicher 500 Euro vorgestellt haben", sagt er zur Besitzerin. Die nickt. Kahl zögert kurz, ist dann aber einverstanden und gibt die 500 Euro.

Damit erhält Albers genau den Schätzwert der Expertise. "Ich bin sehr zufrieden und ich denke meine Geschwister auch."

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker