VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Zufallsfund – Brief von Adenauer bringt unglaubliche 10.000 Prozent Gewinn

Sven Deutschmanek hält im Studio von Bares für Rares den Brief Adenauers in die Kamera
"Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek zeigt den Adenauer- Brief, der in der Sendung zum Verkauf steht. Der Zettel lag unentdeckt in einer Plattenhülle.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Brief von Adenauer zum Verkauf. Das Schriftstück war ein Zufallsfund - und bringt der Verkäuferin einen satten Gewinn.

Dieser Flohmarktfund erweist sich als echter Glücksgriff: Künstlerin Gräfin Johanna von Deter Püffel kommt mit einem Adenauer-Konvolut zu "Bares für Rares". "Die Schallplatte habe ich auf dem Flohmarkt gekauft", erklärt die 42-Jährige in der ZDF-Trödelshow von Horst Lichter. Im Inneren seien dann nicht nur Platten mit den Reden des ersten deutschen Bundeskanzlers, sondern auch ein persönlich unterschriebener Dankesbrief zum Vorschein gekommen. Ein Zufallsfund – und ein rares  Sammlerstück.

"Hier haben wir zwei LPs mit verschiedenen Reden von Adenauer", erklärt "Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek. Doch nicht die Schallplatten, sondern das Schriftstück sei das Wichtige. "Vermutlich waren die Platten ein Geschenk von Adenauer", sagt der Experte. Denn in dem beiliegenden Brief, der in der Plattenhülle versteckt war, bedanke sich der Bundeskanzler bei einem Wahlhelfer. Adenauer habe persönlich unterschrieben. "Das macht das ganze Set besonders."

"Bares für Rares"-Experte übertrifft die Erwartungen

Zwei Euro hat Besitzerin Püffel für die Platten nur bezahlt. "Da gratuliere ich dir jetzt schonmal", sagt Moderator Horst Lichter, der ahnt, dass die Adenauer-Sammlung viel mehr wert ist. Experte Deutschmanek schätzt den Sammlerwert auf 150 bis 200 Euro. "Das kann man dafür bekommen." Der Flohmarktfund scheint sich bezahlt zu machen. Doch können die Händler mit Adenauer etwas anfangen?

Händler von Bares für Rares: Horst Lichter präsentiert die Erfolgsshow im ZDF

"Sehr außergewöhnlich, da gibt es einen Sammlerkreis", sagt Händler Wolfgang Pauritsch über die Adenauer-Exponate. Er startet mit 50 Euro. Doch auch die anderen Händler sind interessiert. Schnell steigt der Preis. Bei 150 Euro sagt Pauritsch: "Im Moment führt der Österreicher." Doch Daniel Meyer legt nach. Für 200 Euro bleibt das Adenauer-Set in Deutschland.

Ihr Fund hat Püffel unglaubliche 10.000 Prozent Gewinn gebracht – aus zwei wurden 200 Euro. Ein gutes Geschäft.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 18. Mai 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker