VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Expertin deckt Schmuh auf – Juwelier wollte junge Verkäuferin abzocken

Evelyn Kroner steht im Studio von "Bares für Rares" in Pulheim
Evelyn Kroner aus München erfährt bei "Bares für Rares", dass ihr Ring viel mehr wert ist, als ein Juwelier ihr gesagt hatte.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht ein Problem-Ring zum Verkauf: Evelyn Kroner reagiert auf das Schmuckstück allergisch und hält es deswegen nicht für besonders wertvoll. Ein gewaltiger Irrtum.

"Ich finde ihn eigentlich wunderschön", sagt Evelyn Kroner aus München. Sie kommt mit einem Ring ihrer Oma zu "Bares für Rares", auf dessen Legierung sie leider allergisch reagiere. "Ich war beim Goldschmied und der hat mir gesagt, dass der Ring aus Nickel legiert ist", sagt die 23-Jährige in der ZDF-Trödelshow zu Moderator Horst Lichter. Kroner geht deshalb davon aus, dass ihr Schmuckstück nicht besonders wertvoll ist – und irrt sich gewaltig.

"Bares für Rares"-Expertin Heide Rezepa-Zabel untersucht den Ring und bewertet zunächst den Stein, der echt ist. "Es ist ein Aquamarin in einem Oktagon geschliffen", erklärt sie. Der Stein mit 2,5 Karat habe ein durchaus interessantes Blau. Darum herum seien Brillanten in einem Kranz angeordnet. Die Ringschiene sei aus 750er Gold gefertigt und stamme aus Italien. Da es sich um Weißgold handelt, ist die Legierung mit Nickel in den 70er Jahren nicht selten gewesen und für den Wert nicht abträglich.

"Bares für Rares"-Verkäuferin fällt auf Juwelier hinein

Mindestens den Goldpreis hätte Kroner gerne für ihren Ring aus den 70er Jahren. Den schätzt sie auf 100 bis 150 Euro. "Das hat mir der Juwelier gesagt." Doch der hat sich entweder vertan oder keine Ahnung. "Der Goldwert liegt hier schon allein bei 190 Euro", sagt Rezepa-Zabel. Dazu käme der Aquamarin mit 200 bis 250 Euro. Insgesamt kommt die Expertin auf 600 bis 700 Euro. "Wow, das hätte ich nicht gedacht", sagt Besitzerin Kroner.

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

Im Händlerraum startet Elke Velten-Tönnies mit einem Gebot von 300 Euro. "Der Ring ist heute noch tragbar", sagt die Händlerin aus Wuppertal. Doch auch Julian Schmitz-Avila findet den Ring gut. Beide überbieten sich gegenseitig. Erst bei 600 Euro steigt Velten-Tönnies aus. "Machen wir das Geschäft?", fragt Schmitz-Avila. Die Verkäuferin ist einverstanden.

Kroner geht mit dem Sechsfachen ihres ursprünglichen Wunschpreises nach Hause. Das Geld will sie dem Tierheim spenden. "Die Tiere werden sich freuen."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 9. April 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker