VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Für 30 Euro gekauft: Tischlerin macht 1333 Prozent Gewinn

Cornelia Rüther steht im Studio von "Bares für Rares" in Pulheim und schaut in die Kamera.
Ihre Fahrt nach Pulheim zu "Bares für Rares" hat sich für Tischlerin Cornelia Rüther gelohnt. Sie kassiert mir ihren Designklassikern ab.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" stehen zwei Stühle zum Verkauf. Die beiden Objekte kosteten nur 30 Euro - und entpuppen sich als Designklassiker.

Der eine stand im Esszimmer, wurde aber nie benutzt. Der andere diente im Schlafzimmer als Kleiderablage: Cornelia Rüther aus Mönchengladbach kommt mit zwei Stühlen zu "Bares für Rares". "Die finde ich wunderschön, aber sie sollen aus Platzgründen weg", sagt die Tischlerin in der ZDF-Trödelshow zu Horst Lichter. Gekauft hat sie die Stühle einst gebraucht für 30 Euro das Stück. Doch sie sind ein Vielfaches wert.

"Wir haben hier ein Design von Hans Jørgensen Wegner. Ein Däne, der auch der Stuhlkönig genannt wird", sagt "Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel. Der Designer habe mehr als 500 Stühle entworfen. Ein Modell sei besonders erfolgreich gewesen: der CH24 oder auch Wishbone-Chair. Und um genau diesen handele es sich hier. Bis heute stehe der Stuhl, der aus Eiche und einem Papierkorbgeflecht besteht, in vielen Küchen und Esszimmern. Ein echter Designklassiker.

"Bares für Rares"-Experte übertrifft Erwartungen

Tischlerin Rüther weiß, dass sie mit den Stühlen ein Schnäppchen gemacht hat. "Ich würde mich freuen, wenn ich 1000 Euro bekäme", sagt sie selbstbewusst. Doch Experte Kümmel liegt mit seiner Expertise sogar darüber. Da die Stühle, die aus den 70er Jahren stammen, in tadellosem Zustand sind, nennt er einen Preis von 1200 bis 1600 Euro. Doch die Händler sehen das zunächst ganz anders.

"Die sind ganz nett", sagt Christian Vechtel über die beiden Stühle. Doch sein Gebot startet so verhalten wie sein Urteil: 120 Euro, für beide. Selbst Walter "Waldi" Lehnertz bietet mehr. Vechtel erhöht auf 170 Euro. Dann greift die Verkäuferin ein: "Wissen sie, was ein Stuhl neu kostet? 850 Euro", klärt sie die Händler auf. Das wirkt. Julian Schmitz-Avila und Vechtel liefern sich schließlich ein Bieterduell. Am Ende bekommt Schmitz-Avila mit 800 Euro den Zuschlag. "Ich hätte nie gedacht, dass die Stühle so viel wert sind", sagt Susanne Steiger.

Verkäuferin Rüther freut sich. Sie hat mit den beiden Stühlen sensationelle 1333 Prozent Gewinn gemacht. "Die Stühle bleiben hier und kommen in gute Hände. Ich fahre nach Hause mit dem Geld."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 18. Oktober 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker