VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Moderator Horst Lichter mischt sich in Expertise ein – und liegt völlig daneben

Horst Lichter steht im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Horst Lichter gefallen die Füße einer wertvollen Bronzestatue nicht
© ZDF
Bei "Bares für Rares" mischt sich Horst Lichter in die Expertise ein. Doch der Moderator liegt mit seinem Urteil ziemlich falsch.

Seit 25 Jahren steht die prächtige Dame in seiner Wohnung: Thomas Miebach aus Düsseldorf kommt mit einer Bronze-Statue zu "Bares für Rares". "Sie hat mich lange begleitet", sagt der 63-Jährige über das Kunstwerk, das er von seiner verstorbenen Frau geerbt hat. Dabei wollte er die Statue erst gar nicht haben, erklärt er in der ZDF-Trödelshow. Doch die Figur wird sich als Glücksgriff erweisen.

"Nackt kann jeder, Akt ist das Ideal", sagt "Bares für Rares"-Experte Colmar Schulte-Goltz. Der Unterschied sei, dass im Akt das Ideal der jeweiligen Zeit verewigt sei. Die Bronzefigur, die eine Frau in den 20er oder 30er Jahren zeigt, sei von beeindruckender Größe. "Ungewöhnlich ist, dass die Figur einen geöffneten Mund hat." Der Künstler war Wilhelm Martini, der in Düsseldorf studierte. Ein Gießereistempel sei allerdings nicht auszumachen. "Die Füße gefallen mir nicht", sagt Moderator Horst Lichter. Doch mit seinem Urteil liegt er daneben. Der Experte findet die Figur sehr eindrucksvoll.

"Bares für Rares"-Experte bestätigt hohen Preis

Besitzer Miebach möchte gerne 2500 Euro für die Statue. Eine stolze Summe. Experte Schulte-Goltz merkt an, dass die Figur an den Händen schon sehr oft angefasst wurde. Trotzdem sei die Bronze auf dem Kunstmarkt gut verkäuflich und gefragt. Er liegt deshalb sogar über dem Wunschpreis. 2500 bis 3000 Euro seien erzielbar. Doch was sind die Händler bereit zu zahlen?

"Außergewöhnlich", lobt Daniel Meyer die Bronzefigur. Der Händler aus Münster ist sofort begeistert von der nackten Dame. Doch Fabian Kahl kommt ihm mit einem Startgebot von 600 Euro entgegen, erhöht dann auf 1000 Euro. Dann prescht Meyer vor: 2000 Euro bietet er – und verdoppelt den Preis. Es kommt zum Bietergefecht zwischen ihm und Kahl. "Ich hätte nicht sagen sollen, dass ich die super finde", sagt Meyer. Doch mit 2500 Euro ist er schließlich Höchstbietender, Kahl gibt sich geschlagen.

"Es hat schleppend angefangen", sagt Verkäufer Miebach. Doch 2500 Euro seien ein super Preis für die Statue. Er fährt glücklich zurück nach Düsseldorf.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 4. Oktober 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker