HOME
TV-Kritik

"Joko und Klaas live": Einfach genial – so veräppeln Joko und Klaas Corona-Verschwörungstheoretiker

Willkommen zu "Wer glaubt denn sowas?": Joko und Klaas nutzen ihre 15 Minuten gewonnene Sendezeit bei ProSieben für eine Call-in-Show. Zuschauer müssen absurde Corona-Theorien von der Wahrheit unterscheiden. Der Gag erweist sich als Geniestreich.

Neue Frisuren: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf präsentierten ihre 15 Minuten Sendezeit im 90er-Jahre-Look.

Neue Frisuren: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf präsentierten ihre 15 Minuten Sendezeit im 90er-Jahre-Look.

ProSieben

Den Verantwortlichen beim Münchner Sender ProSieben dürfte erneut der Angstschweiß auf der Stirn gestanden haben: Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen haben Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf 15 Minuten Live-Sendezeit gewonnen. "Wir werden ProSieben erneut in seine Schranken weisen", kündigten die beiden Moderatoren an, die am Dienstagabend ihr Duell gegen den Sender gewonnen hatten. Beim vergangenen Mal "Joko und Klaas live" hatten die beiden Enfant terribles des deutschen Fernsehens ihre Sendezeit genutzt, um Gewalt gegen Frauen zu thematisieren. Dieses Mal knöpften sie sich Corona-Verschwörungstheoretiker vor.

"Wir haben heute was ganz Besonderes für Sie", kündigten Heufer-Umlauf und Winterscheidt Punkt 20.15 Uhr an. In 90er-Jahre-Klamotten gekleidet präsentierten sie eine Call-in-Show. Zuschauer konnten anrufen, um kleine Geldbeträge zu gewinnen. "Herzlich willkommen zu 'Wer glaubt denn sowas?', der ersten Corona-Call-in-Show", sagte Heufer-Umlauf - so als hätte er nie was anderes moderiert als Gewinnspiele. Vier Monate nach dem ersten Coronafall in Deutschland sei es an der Zeit, Vernunft zu belohnen. "Wir haben den Schwachsinn, der da erzählt wird, in ein Quiz gegossen." Grandiose 15 Minuten Sendezeit folgten.

Heufer-Umlauf und Winterscheidt gelang es, die absurden Verschwörungstheorien zu Corona zu entlarven. In einem Einspielfilm bekamen zunächst Attila Hildmann, Xavier Naidoo und verrückte Corona-Protestanten ihr Fett weg, indem die absurdesten Aussagen in einer Minute komprimiert abgearbeitet wurden. Dann waren die Zuschauer dran. Sie sollten in mehreren Fragen auswählen, welche Antwort die richtige ist.

Angela Merkel gibt es endlich zu: Sie ist ein Reptiloid

Los ging es mit Frage eins: "Welche der vier Verordnungen trat tatsächlich in Kraft? A: 7 Milliarden Menschen wurden durch Bill Gates zwangsgeimpft und haben unbemerkt einen Chip zur totalen Überwachung ins linke Knie bekommen. B: Dr. Angela Merkel hat sich als Reptiloid zu erkennen gegeben und alle Systemgegner aus der Deutschland GmbH entlassen. C: Alle Bürger wurden mit Hilfe von Chemtrails zeugungsunfähig und zu willenlosen Sklaven gemacht. D: Der Bundesrat stimme einer Verordnung zu, Zucker in Baby-Tees zu verbieten." Der erste Anrufer wurde durchgestellt und wusste die richtige Antwort, die natürlich D lautete. Gewinn: 100 Euro.

Joko und Klaas im Duell gegen ProSieben

Sieben weitere Fragen dieser Art folgten. Alle noch so absurden Theorien wurden abgearbeitet. Von unterirdischen Kindergefängnissen über die Verbreitung von Corona durch 5G-Sendemasten bis hin zur Gleichschaltung der Medien. Und wer jetzt glaubt, Joko und Klaas hätten sich die meisten der Antwortmöglichkeiten selbst ausgedacht, der irrt. Denn diese Verschwörungstheorien gibt es alle wirklich. Sie sind im Internet auffindbar und so absurd es klingt: Einige Menschen glauben offenbar wirklich daran.

Joko und Klaas mit Bildungsauftrag

Es ist das Verdienst von Joko und Klaas, den verzapften Unsinn von selbsternannten Coronaexperten und angeblichen Systemkritikern in 15 Minuten Sendezeit auf spielerische Weise auf die Spitze getrieben zu haben. Vielleicht bringt es ja doch den ein oder anderen Wutbürger, der zur nächsten Coronademo bereits sein Schild gebastelt hat, zur Besinnung. Bildungsauftrag erfüllt. Und falls nicht: Spaß hat die Show auf jeden Fall gemacht. Mit Joko und Klaas als Moderatoren könnte sogar 9Live wieder auferstehen.