VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Geldsegen für Rentner – Händlerin bietet Megasumme für Flohmarktfund

Susanne Steiger sitzt im Studio von Bares für Rares in Pulheim
Susanne Steiger erweist sich im Händlerraum von "Bares für Rares" als hartnäckige Gegnerin.
© ZDF
Bei "Bares für Rares" steht eine 130 Jahre alte Kuriosität zum Verkauf. Der Flohmarktfund bringt eine stattliche Summe.

"Das sieht hübsch aus", sagt Horst Lichter beim Anblick des kleines Leuchtbildes. Wilfried Neuse aus Düsseldorf kommt mit einem Fundstück vom Flohmarkt zu "Bares für Rares". "Ich habe so viel zuhause, dass ich es beim Aufräumen in meinem Atelier wiederentdeckt habe", sagt der Rentner und Fotograf in der ZDF-Trödelshow. Das ungewöhnliche Bild ist über 130 Jahre alt.

"Das ist ein Glasnegativ, das nachkoloriert wurde", sagt "Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek über das Bild, das einst ähnlich einem Dia mit einer Leuchte an die Wand projiziert werden konnte. "Bitte um fünf Minuten Pause, dann folgt Miss Lurline", ist auf dem Bild zu lesen. Es handelt sich um ein Pausenmotiv, das die Künstlerin und Artistin früher vor und zwischen ihren Auftritten zeigte. "Miss Lurline" sei berühmt für ihre Darbietungen unter Wasser gewesen. "Sie konnte mehrere Minuten die Luft anhalten, das war eine Attraktion", erklärt der Experte. Das Glasnegativ sei vermutlich um 1880 von der Firma Krüss hergestellt worden. "Die hatten darauf ein Patent."

"Bares für Rares"-Experte übertrifft Erwartungen

300 Euro hätte Besitzer Neuse gerne für das seltene Bild. "Minimum", sagt der 72-Jährige. Doch Experte Deutschmanek übertrifft die Erwartungen. Vermutlich handele es sich um ein Unikat. Außerdem seien vieler dieser alten Glasnegative weggeschmissen worden. Deshalb gehe er von 400 bis 500 Euro aus. Doch im Händlerraum werden sich die Ereignisse überschlagen.

Christian Vechtel ist von dem seltenen Leuchtbild sofort begeistert und startet mit einem Gebot von 100 Euro. Er hat allerdings harte Konkurrenz. Auch Susanne Steiger will das Objekt. Schnell liegt der Preis bei 500 Euro – und hat die Expertise erreicht. Schluss ist deshalb noch lange nicht. Erst bei 750 Euro von Steiger machen die Händler im Bietergefecht eine Verschnaufpause. Vechtel gibt nicht auf und erhöht nochmals um zehn Euro. Für 760 Euro wechselt das Leuchtbild den Besitzer.

Verkäufer Neuse ist glücklich. "Ich hätte damit nicht gerechnet". sagte er überwältigt. Das Geld möchte er in ein Fotoprojekt investieren.

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares" vom 28. September 2021. Neue Folgen der Trödelshow mit Horst Lichter gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker