VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Die teuersten Pferde meines Lebens" - "Waldi" kauft dieses Objekt nur Susanne zuliebe

Bares für Rares
"Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel und Moderator Horst Lichter sprechen mit Torsten Süß über seine Ritterburg.
© ZDF
Walter "Waldi" Lehnertz ist das Urgestein bei "Bares für Rares". Der Händler zeigte sich am Mittwoch von seiner charmanten Seite. Er kaufte ein Objekt nur, um Kollegin Susanne Steiger zu beschenken.

"Das ist ja der Hammer." Eine alte Ritterburg weckt bei "Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter Kindheitserinnerungen. Torsten Süß aus Kitzingen möchte das Objekt in der Show verkaufen. Gefunden hat er es auf dem Dachboden seiner Schwiegereltern. "Es war zu schade, um es wegzuwerfen", sagt er über die Spielburg und die Zinnsoldaten. Wie alt das Spielzeug wirklich ist und ob es noch einen Wert hat, erklärt der Experte.

"Dieses Modell stammt vermutlich als Bausatz aus einer kleinen Manufaktur und wurde von Hand bemalt", sagt Detlev Kümmel. Den Hersteller könne er bei der Burg nicht mehr ausmachen, bei den Zinnsoldaten jedoch schon. "Die sind in Bayern gefertigt von der Firma Noris", sagt der Experte, "vermutlich zwischen 1906 und 1910." Leider seien die Figuren stark beschädigt. "Da sind Köpfe ab, da sind Arme weg. Für Sammler ist es deshalb nicht mehr interessant."

Verkäufer Süß hofft trotzdem auf einen hohen Schätzpreis. "Ich hätte gerne 500 Euro dafür", sagt er. Horst Lichter reagiert verhalten. "Ui, kann man machen", sagt er. Doch Experte Kümmel setzt den Wert sehr viel niedriger an. Das gesamte Konvolut sei höchstens 200 bis 300 Euro wert. Süß will sein Glück trotzdem bei den Händlern probieren.

"Bares für Rares"-Händlerin verliebt in einen Dragoner

Die Herren sind von der Burg sofort begeistert. Doch auch Susanne Steiger findet Gefallen an dem Objekt. "Der auf dem weißen Pferd würde mir schon mal gefallen", sagt sie. Walter "Waldi" Lehnertz verspricht ihr: "Wenn ich das kaufe, schenke ich dir den Gaul." Er startet mit 80 Euro – und da sogar zwei Ritter mit Pferden dabei sind, erhöht "Waldi" auf 100 Euro. Doch Verkäufer Süß hofft auch mehr. Ludwig "Lucki" Hofmaier bietet 120 Euro. "Waldi" will schon aussteigen, doch Susanne überredet ihn charmant: "Du wirst doch jetzt nicht meine zwei Schimmel ziehen lassen."

Für 130 Euro bekommt Lehnertz schließlich den Zuschlag. "Das sind die teuersten beiden Pferde, die ich je gekauft habe", sagt er bei der Geldübergabe. Doch kurz darauf lässt er seinen Charme spielen. Die beiden Zinnsoldaten auf den weißen Pferden macht er Susanne zum Geschenk. Die bedankt sich: "Die bekommen einen ganz besonderen Platz."

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker