HOME

Social-Media-Scharmützel: Boris Becker: Friedensangebot an Henssler

Boris Becker und Steffen Henssler haben sich über den Auftritt von Becker-Sohn Noah in der Vox-Show "Grill den Henssler" in den sozialen Medien in die Haare bekommen. Jetzt schickt die Tennislegende via Twitter ein Friedensangebot an den TV-Koch.

Boris Becker und Steffen Henssler

Das Netz-Scharmützel zwischen Boris Becker und Steffen Henssler wurde von der Tennislegende jetzt via Twitter zu den Akten gelegt

Boris Becker zeigt sich gegenüber versöhnlich. Nachdem die Tennislegende und der TV-Koch in den sozialen Medien aneinander geraten waren, schreibt Becker jetzt auf Twitter: "Henssler hat sich entschuldigt, Thema erledigt!" Er halte es für normal, seine Kinder schützen zu wollen, wenn sie angegriffen werden, so der 49-Jährige.

Wegen Beckers Sohn Noah war der Zwist im Netz entbrannt. Der 23-jährige Noah hatte in der Vox-Show "Grill den Henssler" vom Sonntag in einigen Phasen recht unbeteiligt und im Dialog mit Moderatorin Ruth Moschner gereizt ("Habt ihr keine Musik hier? Ist das so eine langweilige Show ohne Musik?") gewirkt. Henssler postete auf Instagram ein Bild von Tingeltangel Bob, einer übellaunigen, langhaarigen Figur aus der Zeichentrick-Familie "Die Simpsons", die Bart Simpson nach dem Leben trachtet.

Boris Becker stellt sich vor seinen Sohn Noah

Boris Becker stellte sich vor seinen Sohn und schrieb auf Twitter: "Ich wusste nicht dass #henssler Rassist ist (Instagrambild)! Witze über Hautfarbe/Haare von meinem Sohn sind unangebracht!". Der TV-Koch konterte mit einem Facebook-Video in einer Hitler-Parodie: "Ich gebe zu, dieser Vergleich ist an den Haaren herbeigezogen", so der 44-Jährige in dem Clip. "Aber seien Sie versichert, dieser Post ist alles, aber nicht rassistisch."

In den Netzwerken ließen die Reaktionen nicht lange auf sich warten: "Wieso hat Steffen Henssler das nicht mit Noah persönlich nach der Sendung geklärt? Das sowas immer öffentlich gemacht werden muss", fragte ein -Nutzer. Ein anderer schrieb: "Noah Becker ist alt genug um sich selbst zu wehren. Da muss auch Becker Senior nicht mehr eingreifen."

tim/DPA
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo