VG-Wort Pixel

"Neo Magazin Royale" Darauf ein Glas Ziegenmilch: Jan Böhmermanns "Schmähgedicht" wird 1

Jan Böhmermann und Deniz Yücel
Jan Böhmermann erinnert zum einjährigen Jubiläum des "Schmähgedichts" an den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel.
© DPA (2)
Vor einem Jahr löste Jan Böhmermann mit seinem "Schmähgedicht" auf den türkischen Präsidenten Erdogan eine Staatskrise aus. Anlässlich des Jubiläums erinnert der Satiriker an den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel.

"Sackdoof, feige und verklemmt...": Mit diesen Worten begann Jan Böhmermann vor genau einem Jahr im "Neo Magazin Royale" einen Beitrag, mit dem er die Grenze der Kunst und Satirefreiheit demonstrieren wollte. Sein "Schmähgedicht" auf Recep Tayyip Erdogan enthielt insgesamt 24 Verse, in denen er wenig schmeichelhaftes über den türkischen Präsidenten vom Stapel lässt und ihm sexuelle Handlungen mit Tieren unterstellt.

Nur einen Tag später, am 1. April 2016, entfernte das ZDF diesen Beitrag aus der Mediathek. Schnell wurde die umstrittene Satire zur Staatsaffäre: Am 4. April glaubte Kanzlerin Angela Merkel sich zu diesem Beitrag zu Wort melden zu müssen. Sie stellte sich auf die Seite Erdogans und nannte das Schmähgedicht "bewusst verletzend". Eine Einmischung, die sie später bedauerte.

Erdogan stellte Strafantrag gegen Jan Böhmermann

Kurz darauf stellte der türkische Präsident bei der Mainzer Staatsanwaltschaft einen Strafantrag wegen Majestätsbeleidigung. Ein nicht mehr ganz zeitgemäßer Paragraph, der die Beleidigung ausländischer Staatschefs härter bestraft. Auch hier zeigte sich Merkel wieder mit Erdogan solidarisch und erklärte die Zustimmung der Regierung zu dem umstrittenen Verfahren - gegen den Willen von Koalitionspartner SPD.

Die Ermittlungen gegen Böhmermann wurden schnell eingestellt, Teile seines Gedichtes sind aber bis heute verboten. Wohl auch deshalb hat der Satiriker die Angelegenheit in seiner aktuellen Sendung am Donnerstagabend mit keinem Wort erwähnt. Dafür postete das "Neo Magazin Royale" zum Jahrestag des "Schmähgedichts" einen Tweet, der eindeutig Bezug nimmt auf den Beitrag vor einem Jahr - und gleichzeitig auf einen aktuellen Fall anspielt: die Verhaftung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel, der seit Wochen in einem Istanbuler Gefängnis sitzt. Mit einer genialen Volte bringt Böhmermann beides zusammen: Yücel, so heißt es in dem Tweet, dürfe zur Feier des Tages mit einem Glas Milch anstoßen. Die stammt jedoch nicht von einer Kuh. Sondern von dem Tier, zu dem sich Erdogan laut "Schmähgedicht" besonders hingezogen fühlt.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker