HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungel-Schnellcheck, Tag 5: "Ich muss nach Hause, sonst gehe ich kaputt!"

Da sind die beiden Lager im Dschungelcamp kaum zusammengelegt, schon lichten sich die Reihen. Vier Tage lang hatte Gunter Gabriel mit seinem Auszug kokettiert, jetzt ist er ausgezogen. Durchatmen!

Gunter Gabriel ist aus dem Dschungelcamp ausgezogen

Gunter Gabriel hatte genug vom Dschungelcamp

Das ist heute im Dschungelcamp passiert:

Erster Tag nach der großen Camp-Zusammenlegung. Für einen war die Einheit direktemang zuviel - die Gerüchte, die tagsüber durch die Medien geisterten, bestätigten sich: Gunter Gabriel hat das Handtuch geworfen und ist ausgezogen. Auch nach seinem Abtritt die üblichen Querelen, vor allem der Hygienezustand des Klos bringt einige Bewohner, allen voran Thorsten Legat, den passionierten Sitzpinkler, unablässig auf Zinne.

Szene des Tages:

Die herzergreifendste Szene spielt sich am Rande jenes Essens ab, das vom Base Camp verzehrt wird, während das frisch zugezogene Team Snake Rock hungrig dabei stehen muss. Wie Rolf da um ein Stück feste Nahrung bettelt und ein Stück Rote Bete (?) mit einem gehauchten „Oh geil“ quittiert - das ist Dschungelpoesie pur.

Dschungelcamp, Tag 5: Menü des Grauens: Legat schluckt, "Höllena" würgt
Dschungelcamp

Lecker, lecker: Thorsten Legat und Helena Fürst müssen an Tag 5 im Dschungelcamp gemeinsam zur Dschungelprüfung „Das defekte Promi Dinner“ antreten. Wie der Name schon erahnen lässt, bekommen sie dabei allerlei Leckereien serviert.

Wer musste in die Dschungelprüfung?

Zum fünften Mal in Folge musste Helena Fürst in die Prüfung, diesmal jedoch nicht allein. Zusammen mit Thorsten Legat versuchte sie sich am „defekten Promi-Dinner“, aufgetischt wurden so schmackhafte Leckereien wie Schweine-Anus, Würmer und Rattenschwänze. Das Besondere: Die beiden mussten sich das alles auch noch selbst zubereiten. Am Ende haben die beiden satte zehn Sterne eingefahren, selbst Frau Fürst hatte ihren Anteil daran.

Nervensäge des Tages:

Gunter macht den Abgang? Was soll das? Das kann doch nicht angehen. Man hatte sich grad an den Fleischberg gewöhnt, die ersten irren Storys genossen und auf mehr gehofft, da verzieht sich der Gabriel schon wieder? Das nervt.

Gewinner der Dschungelherzen:

Also, vielleicht nicht unbedingt der Herzen, aber nach all dem Brustgetrommel und Macho-Gehabe zumindest in Sachen Respekt ein Gewinner: Thorsten Legat. Wie der die Bloody Mährys aus Eingeweiden, die Rattenschwänze und die Kuhzitzen verputzte - alle Achtung!


Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo