HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp, Tag 14: Fieser Streit und zärtliche Po-Grapscher

Auch ohne Jens Büchner knallt es im Dschungelcamp gehörig. Florian Wess legt sich mit Hanka und Kader an. Die findet derweil immer mehr Gefallen an Marc Terenzi.

Tag_14_Dschungelcamp

Jens Büchner kann sich schon mal gedanklich auf Mallorca einstellen: Die Zuschauer haben den 47-Jährigen aus dem Dschungelcamp gewählt. Sogar Hanka war ein wenig traurig über seinen Auszug. In völliger Verkennung der Realität sagte Malle-Jens: "Ich fühle mich als Gewinner im Camp, weil ich bin für mich der Gewinner."

Am 14. Tag musste Jens Büchner das Dschungelcamp verlassen. Die Zuschauer haben von dem 47-Jährigen genug gesehen. Der Abschied fiel herzlich aus - sogar Hanka Rackwitz war ein wenig traurig über den Auszug. In völliger Verkennung der Realität sagte Malle-Jens: "Ich fühle mich als Gewinner im Camp, weil ich bin für mich der Gewinner."

Zwischen Hanka, Kader und Florian Wess kommt es zum heftigen Streit - es geht mal wieder um das Befolgen der Regeln. Deutlich harmonischer ist das Verhältnis zwischen Kader und Marc. Kader scheint sich ein bisschen in den Amerikaner verguckt zu haben: "Marc ist natürlich eine Augenweide! Sehr sexy“, sagt sie und testet seinen Sixpack aus. "Mensch, ich habe auch zwei Augen am Kopf! Der hat was. Der weiß ganz genau wie man eine Frau verführen kann. Wir sind alle keine Heiligen. Ich würde Marc nicht von der Bettkante stoßen", sagt sie hinterher.

Dschungelcamp, Tag 14: Kader Loth: Erst grapschen, dann raus


che