HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp, Tag 3: Auch ohne Berger gute Einschaltquote

Eine würgende Fiona, ein beichtender Patrick und ein planloser "Rainforest Gump" Joey: Am Sonntagabend verfolgten mehr als vier Millionen junge Zuschauer das Dschungelcamp.

Nach der dritten Folge der aktuellen Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wissen die Zuschauer, dass der Schweizer Schmusesänger Patrick Nuo früher den halben Tag mit masturbieren verbrachte, dass Silva Gonzalez laut Olivia Jones nur einen "winzigen Wurm", ein "Partygürkchen" im Schlüpfer hat und dass das Dschungel-Küken Joey Heindle nicht tot aufwachen möchte.

Erkenntnisse, die immerhin 4,09 Millionen Fans aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen live verfolgten. Insgesamt schalteten am dritten Tag 6,34 Millionen Zuschauer ein. Der Marktanteil von 33,4 Prozent bei den jüngeren Zuschauern nahm zwar im Vergleich zum Vorabend etwas ab, allerdings war die Quote vom Samstagabend mit 36,5 Prozent extrem hoch.

Der erste Sonntag im Dschungelcamp war auch in den vergangenen Staffeln nicht besonders stark - zum Teil fiel er sogar unter die 30-Prozent-Marke beim Marktanteil. Im Vergleich mit den Vorjahren war nur der erste Sonntag der ersten Staffel besser. Der Auftakt der siebten Staffel erreichte einen Wert von 39,8 Prozent. Der Quotenkönig des Sonntagabends war mit mehr als zehn Millionen Zuschauern der ARD-"Tatort: Kaltblütig" aus Ludwigshafen.

P.S.: Alle aktuellen Infos und Livekommentare zu Ihren Lieblingsserien und TV-Shows finden Sie ab jetzt bei "stern Sofa", unserem neuen Kanal auf Twitter.

nw