HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2011: König Peer beschert RTL Rekordmonat

Zwei Wochen lang holte das Dschungelcamp am späten Abend Traumquoten. Doch in der Primetime ab 20.15 Uhr reichte es gestern nicht für den Tagessieg: Die RTL-Show musste sich Schimanski geschlagen geben. Dennoch war es für den Sender der erfolgreichste Monat seit 15 Jahren.

Am allerletzten Abend wurde der Quotendurchmarsch der Ekelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" gestoppt. Nachdem RTL mit dem Dschungelcamp in den letzten 16 Tagen ab 22.15 Uhr jeweils den Quotensieg einfuhr, musste sie sich am Sonntagabend zur Primetime geschlagen geben. Die große Wiedersehensshow landete beim Gesamtpublikum mit 6,92 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,4 Prozent nur auf dem zweiten Platz.

Klarer Sieger im Hauptabend ab 20.15 Uhr wurde ein Rentner, dessen beste Tage eigentlich schon längst vorbei sind: Götz George alias Horst Schimanski wollten im Ersten 9,17 Millionen Menschen sehen - das entspricht einem Marktanteil von 23,7 Prozent. Lediglich in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hatte RTL die Nase vorn: 4,58 Millionen Zuschauer waren beim Wiedersehen mit Sarah Knappik, Rainer Langhans und den anderen Dschungelstars live dabei, das sind 28,1 Prozent in dieser Altersgruppe.

RTL räumt im Januar ab

Insgesamt bescherte das Dschungelcamp dem Sender das erfolgreichste Ergebnis seit 1996: Nach 30 Tagen liegt RTL bei 21,2 Prozent in der Zielgruppe. Die 21-Prozent-Marke hatte der Sender zuletzt im April 1996 übersprungen.

Der Erfolg wird noch deutlicher, wenn man die Rangliste der meist gesehenen Sendungen der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren anschaut: RTL belegt dort 19 von 20 Plätzen, allein 15 Mal ist das Dschungelcamp in den Top 20 vertreten. Die übrigen Plätze holte vier Mal die RTL-Castingshow "DSDS". Einzig ProSieben schaffte es mit dem Film "Hancock", die Phalanx der RTL-Triumphe wenigstens ein Mal zu durchbrechen.

Somit gibt es am Ende des Monats zwei große Gewinner: Peer Kusmagk ist zum Dschungelkönig gekrönt worden, RTL-Chefin Anke Schäferkordt darf sich für den Januar die Quoten-Krone aufsetzen.

Ein Wermutstropfen bleibt allerdings: Die Werbeauslastung war so gering, dass der Kölner Sender trotz der gewaltigen Einschaltquoten unterm Strich einen finanziellen Verlust eingefahren haben dürfte. Deshalb ist es derzeit noch unklar, ob es im kommenden Jahr eine sechste Staffel der Dschungelshow geben wird.

che