HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2015, Tag 11: Game over für keinen

Da waren es – immer noch sieben. Dank des vorzeitigen Auszugs von Angelina Heger musste diesmal kein Kandidat das Camp verlassen.

Tanja ist angezählt, durfte aber noch einen Tag im Camp bleiben.

Tanja ist angezählt, durfte aber noch einen Tag im Camp bleiben.

Schonfrist für Aurelio und Tanja. Sie erhielten beim Voting die wenigsten Anrufer der Zuschauer und dürfen trotzdem noch einen weiteren Tag im Dschungelcamp bleiben. Wird das Ex-DSDS-Sternchen Tanja die Gelegenheit nutzen, um noch eine ihrer gefürchteten Männergeschichten zu erzählen? Gestern plauderte sie wieder einmal ausführlich aus dem Nähkästchen. Auszug: "Ich hatte mal was mit so einem 40-Jährigen, ich war damals 20, glaube ich. Er war so total begeistert, oh du bist mein Jungbrunnen und so. Aber dann war der voll die Klette, das hat mich total genervt." Und so weiter und sofort.

Dschungelprüfung war "papperlapappa"

Sehr wacker schlug sich Rolfe Scheider in der Dschungelprüfung. Er musste durch die "Hölle der Finsternis", die seine Camp-Kollegin am zweiten Tag noch ohne Stern verlassen hatte. Rolfe stellte sich den Begegnungen mit Schlammkrabben, Kröten, Skorpionen und Babykrokodilen und kommunizierte mit ihnen freundlich ("So ihr Schatzi-Mäuse. Jetzt müsst ihr ein bisschen weg"). Auch ein Wasserbecken, dessen Pegel unaufhaltsam stieg, konnte den Castingdirektor nicht schrecken. Er holte fünf von sieben Sternen. Sein Fazit: Das war "papperlapappa".

Tränen so stark wie Wasserfälle flossen hingegen bei den Campern beim alljährlichen emotionalen Stelldichein der Show: den Briefen der Partner und Angehörigen. Angesichts der Zeilen seiner Frau ("Applaus Applaus für deine Art, mich zu begeistern. Hör niemals auf") brach es sogar bei Walter heraus. Mit tränenerstickter Stimme formulierte er im Dschungeltelefon aber gleich wieder eine Kampfansage: "Das war Motivation pur."

Mark Stöhr
Themen in diesem Artikel