HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2019: "Die Alten sind schuld" - so redet sich Tommi Piper seinen Rauswurf schön

Tommi Piper flog am Sonntagabend aus dem Dschungelcamp. "Woran lag es?", wurde er kurze Zeit später in einem Interview mit RTL gefragt. Piper lieferte eine sehr eigenwillige Erklärung.

Tommi Piper

Tommi Piper beim Interview im Dschungelcamp-Baumhaus

MG RTL D

Um 23.46 Uhr am Sonntagabend war es soweit. Die Dschungelcamp-Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich überbringen in der Live-Sendung von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" die Nachricht, wer als dritter die Show verlassen muss. "Ausziehen muss: Tommi", teilt Zietlow mit. Der 77-Jährige nimmt die Botschaft mit Fassung auf. "Ist doch alles prima", sagt er entspannt, "ich bin zufrieden und freue mich, dass ich keinen Reis mit Bohnen mehr essen muss."

Eine halbe Stunde nach Ende der Show steht Piper für sein erstes Interview bereit. Für die Show "Ich bin ein Star - die Stunde danach" kommt der Wahlmünchner ins Dschungelcamp-Baumhaus und beantwortet die Fragen von RTL-Moderatorin Susanna Ohlen, die ihn direkt auf seinen Rauswurf anspricht. "Woran lag's?", will Ohlen von Piper wissen. Seine Antwort ist eine sehr eigenwillige Einschätzung.

Alte Zuschauer sind schuld

"An den Zuschauern. Man wird durch die Zuschauer rausgewählt. Ich bin ja jetzt in einem gesetzteren Alter und die gehen halt früh ins Bett", sagt Piper. Er scheint der festen Überzeugung zu sein, dass seine Rauswahl nur damit zusammenhänge, dass die älteren Zuschauer nicht bis nach 23 Uhr Fernseher guckten und deshalb nicht für ihn angerufen hätten. Von Selbstkritik - etwa zu seinen schlüpfrigen Komplimenten für Doreen Dietel ("du brauchst keinen BH") oder seinem rüden Umgang mit Sibylle Rauch - keine Spur.

Tommi Piper: "Ich bin nicht traurig"

Traurig sei er über seinen Rauswurf nicht. "Ich bin nicht traurig, ich mache weiterhin meinen Job: Synchronisationen, Hörbücher und Hörspiele, eben das, was für uns ältere Schauspieler übrig bleibt", sagt Piper, der als Stimme von Alf bekannt wurde und inzwischen 77 Jahre alt ist.

Nach seinem Auszug aus dem Dschungelcamp - er ist nach Domenico de Cicco und Sibylle Rauch der dritte Kandidat, der ausziehen musste - wünscht er sich erstmal "eine Tasse Cappuccino". Die habe er sehr vermisst.

Fakten zu Dschungelprüfungen und Co.: Künstlich hergestellter Schleim? So läuft es wirklich im Dschungelcamp ab
mai