HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp, Tag 10: Jürgen und Ricky werden zum Dream-Team

Jenny schmachtet, Jürgen und Ricky plündern den "Altventskalender" und Thorsten und Brigitte machen das, was Dschungelcamper seit jeher am Liebsten tun: Tag zehn im australischen Dschungel hat es in sich.

Tag zehn beginnt mit - einem fetten Schmachter. Fünf Zigaretten bekommen die rauchenden Stars jeden Tag am Morgen. Doch die Lieferung verzögert sich und Junkie Jenny muss erstmal mit Thorsten Legat drohen, bevor RTL ihre Ration rausrückt.

Tag zehn beginnt mit - einem fetten Schmachter. Fünf Zigaretten bekommen die rauchenden Stars jeden Tag am Morgen. Doch die Lieferung verzögert sich und Junkie Jenny muss erstmal mit Thorsten Legat drohen, bevor RTL ihre Ration rausrückt.

"In meinem Contract steht fünf Kippen am Tag. Hallo, wo sind sie?": Auch am Morgengrauen von Tag zehn herrscht im Dschungel wieder allerbeste Laune. Vor allem bei Jenny und Brigitte. Die beiden haben sooon Hals, weil ihre wichtigste Frühstückszutat noch nicht geliefert wurde: Zigaretten. "Man denkt hier echt, man ist der Volljunkie!“, wettert Frau Elvers. "Aber hier ist ja eine andere Anspannung, und ich habe immer so einen widerlichen Geschmack im Mund - und zwar nicht Zigaretten - so von dem wenigen Essen. Und da tut die Zigarette an sich schon sehr gut. Und die erste morgens, da wird mir jeder Raucher zustimmen, ist die Wichtigste!“

"Come to daddy, baby"

Aber von Junkie Jenny zu den Helden des Tages: Für die Dschungelprüfung wählen die Camper diesmal mehrheitlich Jürgen. Doch der Ex-Big-Brother-Kandidat muss nicht alleine ran. Jürgen darf einen Camper auswählen, der mit ihm zur Prüfung antritt und er wählt Ricky. Die beiden erweisen sich als wahres Dreamteam. Acht von acht Sternen schnappen sich die Katze und die Schlange bei der leicht verspätet anmutenden Aufgabe, einen "Altventskalender" zu plündern. Ricky vermittelt Sternesammler Jürgen daraufhin in seiner typisch zurückhaltenden Art, wie angetan er von dessen Leistung ist: "Super, ja, come to daddy, baby. Du bist der Beste!"

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(