VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2018 Wird dies der langweiligste Dschungel ever, ever, ever? Das muss jetzt passieren

Tina York döst im Dschungelcamp
Tina York döst im Dschungelcamp. Ähnlich geht es momentan auch vielen Zuschauern.
© RTL
Keine Intrigen, keine Liebeleien, keine Hasstiraden: Das Dschungelcamp 2018 braucht dringend mehr Drama. Mit diesen vier Maßnahmen könnte RTL gegensteuern.

Es war eine Sternstunde des Dschungelcamps: Mathieu Carrière flehte Sarah Knappik auf Knien an, die Show zu verlassen ("Bitte, bitte geh!"). Sieben Jahre ist die Szene nun her, aber bis heute unvergessen. Auch Larissa Marolt, die insgesamt zu zehn Dschungelprüfungen antreten musste (Rekord in allen Dschungelcamp-Shows weltweit) und Helena Fürst als "Höllena" haben sich ins kollektive Gedächtnis der Dschungelcamp-Gemeinde eingebrannt.

Im Dschungelcamp 2018 herrscht hingegen bisher Langeweile. Keine Intrigen, keine Liebeleien, keine Hasstiraden - die Bewohner haben sich einfach zu lieb. Selbst als Matthias Mangiapane am Sonntagabend erneut mit null Sternen zurück ins Dschungelcamp kam, gab es Verständnis statt böser Worte. Piep, piep, piep - wir haben uns alle lieb.

Auch die Dschungelkönigin scheint mit Natascha Ochsenknecht bereits nach wenigen Tagen festzustehen. Höchste Zeit, dass RTL das Dschungelcamp aufmischt. Mit diesen vier Maßnahmen könnte der Sender der Monotonie entgegenwirken:

1. Matthias Mangiapane muss nochmal zur gleichen Prüfung antreten

Bei der Prüfung "Spaßbad Murwillumbah" scheiterte Mangiapane am Sonntagabend kläglich. Schon nach wenigen Sekunden gab der 34-Jährige auf, weigerte sich, in einem Pool nach Sternen zu tauchen. Das bedeutete kein Essen für das Camp. Zur Strafe nominierten ihn die Zuschauer gleich wieder zur Prüfung. Würde RTL ihn am Montag nochmal ins "Spaßbad" schicken, wäre der Druck auf Mangiapane hoch. Scheitert er erneut oder verweigert gar die Prüfung, könnte die Stimmung kippen.

2. Ersatz-Kandidat ins Dschungelcamp

RTL könnte einen weiteren Kandidaten in die Show schicken - und zwar so einen, der das Dschungelcamp richtig aufmischt. Wie wäre es mit Umut Kekilli, dem Ex-Freund von Natascha Ochsenknecht? Oder Claudia Obert, die Society-Lady, die bereits "Promi Big Brother" aufgemischt hatte?

3. Regeländerung

Diese Maßnahme wirkt wahre Wunder, wenn Kandidaten regelmäßig die Dschungelprüfung verweigern: Alle Teilnehmer dürfen als Zuschauer mit zur Prüfung kommen, werden Augenzeuge der Geschehnisse und können sich danach selbst ein Urteil darüber bilden, ob der Kandidat sich bemüht hat oder nicht.

4. Nikotinentzug

Wenn nichts mehr hilft, hilft das: Den Rauchern die Zigaretten wegnehmen. Gestern untersagte RTL bereits die Weitergabe oder das Verschenken der Glimmstengel. Ein völliger Nikotinentzug könnte die Abhängigen zur Meuterei antreiben - Stimmung garantiert.

Dschungelcamp Tag 3
mai

Mehr zum Thema



Newsticker