HOME

Kennen Sie die noch? DSDS-Comeback für Juliette Schoppmann

Sie war 2003 bei der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" dabei - jetzt holte Dieter Bohlen sie zurück: Juliette Schoppmann darf wieder zur Castingshow. Allerdings nicht als Kandidatin.

Juliette Schoppmann

Juliette Schoppmann nahm 2003 an der ersten Staffel von DSDS teil

Picture Alliance

Erinnern Sie sich noch an die erste Staffel von "Deutschland sucht den Superstars"? 2003 war das und die Castingshow noch frisch und unschuldig. Es war die Zeit, als Deutschland einen gewissen Daniel Küblböck kennenlernte und Dieter Bohlen sich die Jury noch mit tatsächlichen Musik-Experten wie Plattenboss Thomas M. Stein und Journalistin Shona Fraser teilte. Zum Finale zwischen Alexander Klaws und Juliette Schoppmann schalteten damals über zwölf Millionen Zuschauer ein - jetzt gibt es ein Wiedersehen.

Denn Schoppmann kehrt zu DSDS zurück: "Dieter Bohlen hat mir vorgeschlagen, dieses Jahr Vocal Coach bei DSDS zu sein. Ich bin glücklich und dankbar, das ist für mich eine besondere Sache", sagte die 37-Jährige der "Bild"-Zeitung. Die ausgebildete Musical-Darstellerin arbeitet bereits an einer Musical-Schule in Köln als Dozentin für Gesang. Damit ist sie auf ihre neuer Rolle bei DSDS bestens vorbereitet: "Ich habe ein offenes Ohr für die Kandidaten, egal ob es um Gesang oder einen abgebrochenen Fingernagel geht", sagt sie.

Juliette Schoppmann arbeitete bereits 2009 mit einer DSDS-Teilnehmerin zusammen

Nach dem Finale 2003 veröffentlichte Schoppmann ein eigenes Album, Singles daraus schafften es bis in die deutschen Top-Ten-Charts. Trotzdem verlor sie ein Jahr später ihren Plattenvertrag. Mit "Deutschland sucht den Superstar" blieb sie trotzdem verbunden: 2009 schrieb sie für die Teilnehmerin Linda Teodosiu mehrere Songs.

Einige Jahre später versuchte sie sich erneut in einer Castingshow, sang bei "Das Supertalent" vor  - und erreichte auch dort das Finale. Allerdings belegte sie nur den sechsten Platz und nicht wie bei DSDS den zweiten.

Mit ihrem damaligen Konkurrenten Alexander Klaws versteht sich Juliette Schoppmann übrigens bis heute gut. "Wir treffen uns hin und wieder. Zuletzt hat mir Alexander Fotos seines Kindes gezeigt. Das ist eine Freundschaft fürs Leben geworden", sagte sie.

Momentan ist Schoppmann bereits bei den Castings für "Deutschland sucht den Superstar" dabei, die 15. Staffel soll 2018 ausgestrahlt werden.


sst

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo