VG-Wort Pixel

DSDS 2020 Drama im Recall-Finale: Zwei Sänger gehen freiwillig und Dieter Bohlen stürzt

Dieter Bohlen fällt vor Begeisterung vom Stuhl
Dieter Bohlen fällt vor Begeisterung vom Stuhl
© Stefan Gregorowius / TV Now
So viele Überraschungen gab es selten in einer DSDS-Folge: Gleich zwei Teilnehmer verlassen die Show freiwillig, dafür rückt eine andere Kandidatin nach. Und Dieter Bohlen selbst erlebte auch einen turbulenten Tag.

So viel Drama gab es selten vor dem Einzug in die DSDS-Liveshows. Beim Recall-Finale in Südafrika ging es darum, welche der verbliebenen 18 Kandidaten in den kommenden Wochen bei den Mottoshows auftreten dürfen. Zwölf kommen weiter, sechs müssen gehen. Doch bis dahin gab es einige Überraschungen.

Als erster strich Kandidat Kevin "Kevo" Amendola die Segel. Der 26-Jährige hatte sich in den vergangenen Wochen mehrfach über die ihm zugeteilten Songs beschwert. Er wolle keine englischsprachigen, sondern nur deutsche Titel singen, so die Begründung des Stuttgarters. Verständlich, dass ihm auch der Final-Song nicht passte, den er mit Duettpartnerin Kristina Shloma performen sollte. Die Wahl fiel auf den Shawn-Mendes-Hit "Mercy". "Das ist gar nicht meine Musikrichtung. Ich habe hier noch nie einen Titel bekommen, den ich wirklich zu 100 Prozent kann", meckerte Kevin und zog Konsequenzen.

"Für mich ist der Weg hier zu Ende. Ich bin an meine Grenzen gekommen." Vor der Jury begründete er seine Entscheidung so: "Ich habe gemerkt, dass das Format nicht zu mir passt. Ich will zu 100 Prozent hinter dem stehen, was ich tue." Diese Aussagen kamen bei Dieter Bohlen natürlich nicht gut an. "Was erzählst du für einen Käse? Dann such dir ein Format aus, das hinter dir steht. Man sieht sich immer zweimal im Leben oder auch nicht."

Kevo und Raphael verlassen freiwillig DSDS

Kevins Ausstieg war nicht der einzige freiwillige Abgang im Recall-Finale. Auch Kandidat Raphael Goldmann entschied: "Ich habe für mich selber gemerkt, dass ich nicht gern im Rampenlicht stehen möchte. Ich will nicht in den Liveshows antreten." Eine späte Erkenntnis, die vor allem Dieter Bohlen schockierte, denn er hatte Raphael seine goldene CD gegeben und ihn damit zu seinem Favoriten gemacht. 

Es war ein emotionales Auf- und Ab während des Finales, vor allem für Jury-Chef Bohlen. Kurz zuvor hatte es ihn wortwörtlich vom Hocker gehauen, weil er so begeistert war über den Auftritt von Chiara und Marcio. Als er zu Standing Ovations ansetzen wollte, stürzte Bohlen mitsamt dem Stuhl rückwärts und landete unsanft im Gras. Das Ergebnis waren eine zerrissene Jeans und ein blutender Kratzer am Knie.

Kevin und Isabell sind raus - Katja rückt nach

Schwer getroffen hat es auch Kandidat Kevin Jenewein. Er verpasste den Einzug in die Live-Shows - schon wieder! Der 26-Jährige nahm bereits vor sieben Jahren bei DSDS teil und schied dort ebenfalls kurz vor den Mottoshows aus. Seine Leistung sei nicht "Mottoshow-würdig", urteilte Dieter Bohlen und schob hinterher: "Vielleicht sollte man Berufs- und Privatleben manchmal trennen." Denn Kevin wird eine Liebelei mit seiner Duett-Partnerin Isabell Heck nachgesagt, die ebenfalls ausschied.

Dafür gab es doch noch ein Happy End für Kandidatin Katja: Durch den freiwilligen Abgang von Rapahel rückte sie nach und gehört nun zu den zwölf Kandidaten, die in der kommenden Woche in Duisburg vor Publikum performen dürfen. In die Live-Shows schaffen es schließlich nur sieben Sänger - auch das eine überraschende Neuerung im diesjährigen DSDS-Recall.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker