HOME

Ist Ihre dabei? Ein Bildband feiert die besten TV-Serien

Serien wie "Twin Peaks", "Die Sopranos", "Breaking Bad" oder "Mad Men" haben das Fernsehen auf ein neues Niveau gehoben. Ein Bildband erinnert an die großartigsten Produktionen der vergangenen 25 Jahre.

Breaking Bad

Es ist für viele die beste Serie aller Zeiten und zweifellos ein Musterbeispiel für das goldene Fernsehzeitalter: "Breaking Bad" erzählt in insgesamt fünf Staffeln zwischen 2008 und 2013 die Geschichte des biederen Chemielehrers Walter White (Bryan Cranston), der an Krebs erkrankt und so auf die schiefe Bahn gerät: Um seine kostspielige Therapie zu finanzieren, stellt er zusammen mit dem Kleinkriminellen Jesse Pinkman (Aaron Paul) Crystal Meth her - und steigt zu einem der mächtigsten Drogenproduzenten der Region auf.

Mit "Twin Peaks" fing alles an. Als Regisseur David Lynch 1990 die amerikanische Mystery-Serie an den Start brachte, eröffnete er dem Medium plötzlich ganz neue Dimensionen. Der Mord an der Schülerin Laura Palmer diente nur als Rahmenhandlung, um das vielschichtige Universum einer fiktiven amerikanischen Kleinstadt zu entwerfen. Gleichzeitig führte Lynch anspruchsvolle, nichtlineare Erzählweisen ein. 

Ende der 90er kamen mit dem Mafia-Epos "Die Sopranos" und der Politserie "West Wing" Produktionen ins Fernsehen, die den Ball aufnahmen und Geschichten wie Charaktere in bislang nicht bekannter Tiefe und Komplexität ausbreiteten, die gleichzeitig viel über die Gegenwart aussagten. Für viele traten diese neuen an die Stelle des klassischen Romans. Mit "Breaking Bad", "The Wire" und "Mad Men" fand der Serienboom seinen vorläufigen Höhepunkt.

750 Seiten zu den besten Serien

Das goldene Zeitalter der Serie ist jedoch noch lange nicht zu Ende. Inzwischen sind Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon in den Wettlauf eingestiegen und produzieren ihre eigenen ambitionierten Werke wie "House of Cards" oder "Transparent".

Der im Taschen-Verlag erschienene Bildband "Die besten TV-Serien" lädt auf rund 750 Seiten ein, diese goldene Ära des Fernsehens zu besichtigen. Mit großformatigen Farbbildern und vielen Informationen kann der Leser in diesen Kosmos eintauchen und findet zahlreiche Anregungen für neue Serien.

http://www.taschen.com

che

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo