HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

Meinung

"GNTM 2020": Nackte Mädchen auf Pferden: Heidi Klums Modelshow wird immer schlimmer

Heidi Klum wollte in Folge drei von ihren GNTM-Kandidatinnen sehen, wie sie nackt am Strand auf einem Pferd posieren. Unsere Autorin fragt sich: Kann es noch absurder werden?

Ich habe mich kürzlich als "Germany's Next Topmodel"-Fan der ersten Stunde geoutet. Spätestens seit dieser Staffel ist damit aber Schluss. Denn die dritte Folge von GNTM 2020 hat mir wirklich den Rest gegeben und gezeigt, dass aus der einstigen Modelcastingshow ein Kabinett der Absurditäten geworden ist. Außerdem fällt Heidi Klum einfach nichts Neues mehr ein – und das langweilt zu Tode.

Die "Meeedchen" allerdings taten zu Beginn der neuen Folge so, als würde es sie vom Hocker hauen, was die Klum von ihnen verlangt: "Ich will euch nackig sehen!" Wow. Was für eine Überraschung. Als hätte die 46-Jährige das in den 14 Staffeln vorher nicht auch schon gewollt. Und genau das ist berechenbar, völlig überholt und eben auch langweilig. 

GNTM 2020 hinkt einfach hinterher

Trotzdem zierten sich die jungen Mädels mal wieder, machten Drama, eine vergoss aus Angst vor Pferden Tränen. Und das kann und mag ich nicht mehr sehen. Klar, das sorgt zumindest dafür, dass die Show nicht völlig zum Einschlafen ist. Aber: Sind die Kandidatinnen denn wirklich so naiv und wissen nicht, worauf sie sich einlassen? Oder spielen sie ihre Überraschung nur? So oder so, es nervt mich.

Und dass die Klum die gleiche Leier 15 Jahre lang durchzieht, nervt mich auch. Wobei sich die "Modelmama" selbst sicher denkt, dass sie sich etwas Neues, Bahnbrechendes überlegt hat: Anstatt dass sich die Frauen nur nackig machen müssen, sollen sie sich auch noch hüllenlos auf einem Pferd räkeln. Mal ehrlich: Absurder kann es doch gar nicht werden.

Und macht es die Teilnehmerinnen nun wirklich zu einem besseren Model, wenn sie sich nackt vor einem Fotografen zeigen? Ich finde: Das ist doch völlig überholt und sollte von so jungen Frauen in einer TV-Sendung nicht mehr verlangt werden. Heidi hat doch auch eine Teenager-Tochter und würde das für sie sicher nicht wollen. Da müssten sich Heidi Klum und die Verantwortlichen doch wirklich mal etwas Besseres einfallen lassen. Etwas, das auch zur heutigen Zeit passt. Denn ein Frauenbild, nach dem man noch vor allem sexy und erotisch sein muss, ist weder zeitgemäß noch zeugt es von Diversität. Und die strebt Heidi doch seit drei Staffeln an.

Vielleicht liegt es auch gar nicht an Heidi Klum

Dass die Kandidatinnen eher Donald Duck als Nietzsche lesen, zeigen ihre Dialoge: Aussagen wie "Ich esse viele Karotten, deshalb bin ich so orange" oder "Ich fühle mich wie die eine von Adam und Eva. Also Eva, nicht die eine", zeugen nicht gerade von allerhöchstem Intellekt. Aber man hat es in den vergangenen Jahren ja schon gemerkt: Bei GNTM soll es mittlerweile nur noch darum gehen, ein bestimmtes Publikum zu unterhalten. Das geht natürlich am besten mit schrägen Charakteren, Drama, nackter Haut oder einem Laufsteg im Wasser, damit sich die jungen Mädels auch schön nass machen und hinfallen. Das sorgt nämlich bei einigen Zuschauern sicher für Lacher – oder zumindest auf Twitter.

Aber vielleicht liegt es auch gar nicht an der Show, den Kandidatinnen oder Heidi Klum. Vielleicht sollte ich mir einfach mal eingestehen, was Kandidatin Marcia in Folge eins auch schon für sich erkannt hat: "Ich bin zu alt für den Scheiß."