VG-Wort Pixel

GNTM 2021 Und schon wieder eine weg: Heidi Klum laufen die Kandidatinnen davon

GNTM 2021: Ricarda, Sara und Mira sind freiwillig gegangen
GNTM 2021: Ricarda, Sara und Mira (v.l.n.r.) sind freiwillig gegangen
© Marc Rehbeck / ProSieben
Bisher wurden vier Folgen der neuen GNTM-Staffel ausgestrahlt und bereits drei Kandidatinnen sind freiwillig gegangen. Als Gründe für ihren Ausstieg nennen die jungen Frauen zu starke mentale Belastung und fehlende Authentizität des Formats.

Ricarda, Sara und nun Mira: Bisher wurden erst vier Folgen der neuen GNTM-Staffel ausgestrahlt, aber bereits drei Kandidatinnen sind freiwillig gegangen. Auch Sarah aus Kaiserslautern äußerte Überlegungen, die Show vorzeitig zu verlassen. "Ich denke, dass ich für vieles hier zu sensibel bin. Ich mache mir Gedanken, ob ich stark genug bin, dass hier durchzuziehen", sagte die 22-Jährige. Die Entscheidung zu gehen, wurde Sarah durch Heidi Klum abgenommen: Aufgrund mangelnder Leistungen bekam die Pfälzerin kein Foto und schied aus. 

Die hohe mentale Belastung nannte auch Mira als einen Grund für ihren Ausstieg. "Ich bin immer sehr überfordert mit allen Situationen. Ich bin mental nicht ganz auf der Höhe, und das hier hilft da nicht weiter", sagte die 19-Jährige. Mit ähnlichen Worten erklärte sie ihren Entschluss, die Show zu verlassen, dann auch Heidi Klum. "Ich habe mich entschieden, nach Hause zu fahren. Ich kann das momentan mental nicht und mir tut es nicht gut hier zu sein", sagte Mira.

Immerhin wurde ihr Weggang und ihre Begründung dieses Mal in der GNTM-Folge gezeigt. Anders als bei den Kandidatinnen Sara und Ricarda, die die Show in den vergangenen Wochen verlassen haben und in den Episoden schlichtweg nicht mehr vorkamen. Erst nach Ausstrahlung erfuhren die Zuschauer, dass die beiden jungen Frauen sich freiwillig entschieden haben, nicht länger bei GNTM mitzumachen.

Ricarda und Sara erklären ihren GNTM-Ausstieg

Über die Gründe haben beide auf Instagram und mit dem Youtuber Ramón Wagner gesprochen. In den Interviews für das Format "Die It-Girl Agenten" wird deutlich, dass die Vorstellungen der Frauen von ihrer Arbeit als Model nicht mit dem TV-Format "Germany's next Topmodel" korrespondierten. "Man muss dabei gewesen sein, um beurteilen zu können, ob das Format zu einem passt oder eben nicht", sagte Ricarda. Sie kritisierte, dass ihre Auftritte nicht gezeigt wurden, und sie sich vor der Kamera nicht wohl gefühlt habe. Heimweh allein sei nicht der Grund für ihren Ausstieg gewesen, so die 21-Jährige.  

Peinliche Foto-Panne bei Germany’s Next Topmodel

Sara bemängelte fehlende Privatsphäre. "Als wir in das Loft gezogen sind, waren überall Kameras. Du kannst dich nirgends zurückziehen, sondern wirst 24/7 gefilmt. Ich habe mich wirklich unwohl gefühlt", sagte sie in dem Youtube-Interview. Sowohl Sara als auch Ricarda beklagten, sie hätten nicht sie selbst sein können und ihre Authentizität verloren.

GNTM, das sollte jedem Zuschauer inzwischen klar sein, ist kein Format, das Models hervorbringt, sondern TV-Persönlichkeiten. Es geht um Unterhaltung, Skandale und Einschaltquoten. Ricarda, Sara und auch Mira haben erkannt, dass sie nicht Teil dieses Systems sein wollen und rechtzeitig die Reißleine gezogen. Das spricht für ihre Stärke und ihren Mut.

Quellen: ProSieben, Youtube, Instagram Ricarda, Instagram Sara

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker