HOME

"Germany's Next Topmodel": Bei GNTM eskaliert die Situation total – dann hat Heidi Klum ihren großen Auftritt

Bei "Germany's Next Topmodel" kommt es zu Handgreiflichkeiten, Kandidatin Jasmin geht auf Lena los. Ein trauriges Novum in der Model-Show. Und die Zeit für Heidi Klums starken Moment: Sie zeigt sich in dieser Ausnahmesituation von einer ganz anderen Seite.


GNTM-Kandidatinnen Jasmin und Lena

Heidi Klum hat es nicht immer leicht. Sie wird wegen ihrer TV-Show "Germany’s Next Topmodel" sehr oft angefeindet, regelmäßig hagelt es Lästereien oder Kritik, und auch ihr Privatleben sorgt für ausreichend Schlagzeilen. In der aktuellen GNTM-Ausgabe präsentierte sich die 45-Jährige aber von einer selten gezeigten Seite – und wird dafür gelobt.

Kandidatin Jasmin, die sich selbst Joy nennt, hatte schon in den vorherigen Folgen für Zoff unter den Mädchen gesorgt. Gestern eskalierte die Situation dann komplett: Als Jasmin nach negativer Kritik von Klum und Starfotograf Rankin geknickt und weinend zu den anderen Kandidatinnen zurückkehrte, geriet sie mit Lena aneinander. Ein Wort gab das andere: "Was heulst du jetzt", "doof anmachen", "hör mir mal richtig zu", "erwachsen werden", "asozial", "halt Deine Fresse" – der verbale Schlagabtausch wurde heftig. Dann brannten bei Jasmin die Sicherungen durch. Sie ging auf Lena los. Die entscheidende Szene war im TV nicht zu sehen, der Bildschirm blieb an dieser Stelle schwarz. Anschließend sah man die entsetzten Blicke der anderen Kandidatinnen und Lena, die weinend (und später mit einem Eisbeutel am Kopf) von den anderen Mädchen getröstet wird.

Heidi Klum muss eingreifen

Heidi Klum, die gerade mit Fotograf Rankin den Walk von Kandidatin Melissa bewerten wollte, wurde von einem Mitarbeiter über die Eskalation informiert. Das Model verließ sofort das Set und hatte dann seinen großen Auftritt. Zunächst nahm Klum Lena in den Arm und versuchte, sie aufzumuntern. "Das geht nicht weiter so", sagte sie. Und suchte Jasmin.

Die entschuldigte sich, dass sie Heidi "in so eine Situation bringt". Klum erwiderte: "Du bringst nicht mich in eine Situation, du bringst dich in eine Situation. Und das tust du immer und immer wieder. Ich will dir doch nur helfen. Ich versuche, dass du das Leben positiv siehst und etwas Positives aus deinem Leben machst." Jasmin wirkte einsichtig, doch Klum blieb nichts anderes übrig, als sie aus der Show zu werfen. "So kann man es nicht machen. Du weißt, was das für dich bedeutet. Ich muss dich jetzt nach Hause schicken. Ich kann dich nicht mehr zu den Mädchen zurücklassen."

Jasmin versuchte noch einmal, ihren Ausbruch damit zu rechtfertigen, dass sie zuvor beleidigt worden war. Auch darauf hatte Klum die passende Antwort: "Lass das einfach an dir vorbeigehen. Weißt du, wie oft ich beleidigt werde? (…) Meinst du, das gefällt mir, was ich mir immer anhören muss? Du musst immer an dich denken und das hast du nicht gemacht. (…) Ich versuche, dich mitzuziehen, weil ich weiß, dass in dir ein guter Mensch ist, aber es gibt Regeln in einer Gesellschaft. Man kann sich mit Wörtern schlagen, aber nicht mit Händen. Das darf man nicht machen. Du hast eine große Chance hier gehabt, die hast du dir jetzt leider vermasselt." Während ihrer Ansprache war Klum sehr ruhig, machte Jasmin nicht noch mehr Vorwürfe als sie sich vermutlich selbst machte. Am Ende gab es eine Umarmung und einen versöhnlichen Abschied. 

Sternstunde in 14 Staffeln GNTM

Danach sprach Klum noch einmal in die Kamera: "Ich bin verantwortlich für die Mädchen, und Gewalt geht gar nicht. Man kann sich anschreien und auch mal motzig werden und vielleicht auch keine schönen Wörter benutzen, aber man darf sich nicht schlagen." Zum Schluss entschuldigte sie sich bei den Mädchen für die Szene – und brach die eigentlich angedachte Entscheidung ab.

Klum darf von sich behaupten, einen der heikelsten Momente der Showgeschichte hervorragend gelöst zu haben. Weil sie sich von einer Seite zeigte, die man so nicht unbedingt von ihren Auftritten kennt. Die ansonsten so starke Powerfrau präsentierte sich von einer privaten, gefühlvollen, souveränen Seite. Im Stile einer erfahrenen Frau, die Mutter von vier Kindern ist, kümmerte sie sich zunächst um die angegriffene Lena und knöpfte sich dann die "Täterin" vor. Ohne sie vorzuführen, ohne sie zu attackieren. Aber konsequent und doch mit Feingefühl. Dieser Auftritt in dieser Ausnahmesituation war eine der Sternstunden in 14 Staffeln GNTM.

Auch bei Twitter hat Klums Umgang mit Jasmin und Lena für zahlreiche positive Reaktionen gesorgt. 

Sehen Sie im Video: "Pöbelnde Kandidatin: 18-jährige Jasmin mischt Heidi und die Konkurrentinnen auf"

GNTM-Kandidatin Joy