HOME

"Heute Show": Welke und Co. ziehen "Die Höhle der Löwen" durch den Kakao

Eigentlich schoss die "Heute Show" gestern Abend ja gegen die selbstgemachte Krise der Deutschen Bank. Ganz nebenbei bekamen aber auch Maschmeyer, Schweizer und Co. aus der "Höhle der Löwen" ihr Fett weg.

Heute Show Höhle der Löwen

Bekommt man die Deutsche Bank bei "Die Höhle der Löwen" finanziert? Die "Heute Show" hat es versucht

Es ist wirklich ein Trauerspiel mit der Deutschen Bank. Ganz unverschuldet hat sich "eines der sympathischsten deutschen Familienunternehmen" (Oliver Welke) in die Krise gebracht. Dabei hatte man sich doch nur mit allerlei halbseidenen oder gleich ganz illegalen Geschäften Milliardenstrafen eingehandelt. Und nun bekommen die armen Banker auch noch von der "Heute Show" auf den Deckel. Und ganz nebenbei wird auch noch die Vox-Erfolgsshow "Die Höhle der Löwen" ein wenig gerupft.

Dort soll Comedian Sebastian Pufpaff der bei den Bürgern zurecht in Verruf geratenen Deutschen Bank neue Kohle besorgen. Ganz wie in der Sendung preist Pufpaff das Geschäftsmodell des Konzerns - mit der Kohle anderer kräftig Umsatz machen, aber nichts zurückzahlen zu wollen - vor den Löwen an, um an deren Investment zu bekommen. Die Reaktionen von Carsten Maschmeyer, Jochen Schweizer und Co. wurden einfach mit Vox-Ausschnitten hineinmontiert. Kein Wunder: Bei den Sprüchen hätte wohl keiner der Löwen freiwillig mitgemacht.

Maschmeyer kriegt's dicke

Am dicksten bekommt es Maschmeyer ab. Vom abrasierten Markenzeichen-Oberlippenbart, dem vermeintlich gelifteten Gesicht, über die Geschäftsvergangenheit, bis zu Ehefrau Veronica Ferres kriegt der Unternehmer jede Menge Gemeinheiten ab. "Er mag aussehen wie ein arbeitsloser Porno-Darsteller - aber er hat verdammt viele Versicherungen verkauft". Autsch.

Der andere Neulöwe, Ralf Dümmel, kriegt die Frage vor den Latz geknallt, ob er von der Förderschule geflogen ist - nur weil er wissen wollte, wie er mit seinem Investment Geld verdienen soll. Ist aber auch eine verrückte Vorstellung. Als hätte die Deutsche Bank vor, ihre Gewinne zu teilen. Da kommt Jochen Schweizer mit einem hingerotzten "Du kleiner Schleimer" noch am besten weg. Von Judith William wird nur ihr aufgesetztes Lachen gezeigt, Frank Thelen gleich ganz ignoriert.

Intensivtäter Deutsche Bank

Aber die Löwen sind tatsächlich nur Vehikel für die umfassende Banken-Kritik der "Heute Show". Die hätten nämlich nichts aus der Krise nichts gelernt, so der Vorwurf. Oder eben das Falsche.  Obwohl Merkel, Schäuble und der Rest der Politikerkaste damals beschworen, dass kein Bürger für die krummen Deals zur Kasse gebeten werden soll, konnten die Großen weiter kräftig mit schlechten Geschäften Kohle scheffeln - und sich auf die Rettung aus Staatskasse verlassen. "Bei jugendlichen Drogendealern würde man von einem Intensiv-Täter sprechen", bringt es Welke auf den Punkt.

Und die Steuerzahler dürfen's ausbaden. "Never ever", sollten die Bürger für die Probleme der Banken aufkommen, sagte der damalige Finanzminister Schäuble dazu - und Welke hängt ein "...im Sinne von: Jederzeit gerne wieder" dran. Schön, wenn das nur schlechte Witze wären.

Sieben Fakten über Carsten Maschmeyer: Das müssen Sie über den neuen Juror von "Die Höhle der Löwen" wissen
mma