VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" Ihre Dirndl begeisterten die DHDL-Jury – nun wird sie bedroht


Sibilla Kawala räumte in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" voll ab, sowohl Carsten Maschmeyer als auch Judith Williams investierten. Doch nach der Sendung wurde die 32-Jährige Unternehmerin laut Medienberichten bedroht.

Nicht nur auf dem Oktoberfest, das gerade in München stattfindet, findet man Trachtenmode, soweit man schaut. Auch außerhalb der bayrischen Hauptstadt sind Lederhosen und Dirndl groß im Kommen. Das bewies zuletzt auch die Hamburgerin Sibilla Kawala, die in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" ihren modernen Dirndl-Shop Limberry vorstellte und mit dem Konzept Carsten Maschmeyer und Judith Williams überzeugte.

Gemeinsam investierten die beiden Löwen 250.000 Euro und bekamen dafür 20 Prozent der Firmenanteile. Homeshopping-Unternehmerin Williams ist mittlerweile ein Gesicht der Marke und hilft beim Aufbau der Herrenkollektion, wie Kawala im Gespräch mit den "Online Marketing Rockstars" berichtet. Die Umsätze haben sich im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht, die Facebook-Fans verdoppelt. Die nächsten angepeilten Märkte sind Österreich und die Schweiz.

Drohanrufe gegen Limberry-Gründerin

Unternehmerisch könnte es also kaum besser laufen, Kawala hat regelrecht einen Raketenstart hingelegt. Das lockt allerdings auch Neider an. Wie die Online-Ausgabe der "Welt" berichtet, erhielt die 32-Jährige kurz nach dem Auftritt in "Die Höhle der Löwen" Drohanrufe in ihrer Wohnung in Hamburg.

Wer dahinter steckt, wisse sie nicht genau, Kawala vermutet aber Mitbewerber. Die Einschüchterungsversuche seien "krass", erzählte sie der "Welt". Dabei habe sie ihrer Meinung nach der ganzen Branche einen Gefallen getan: "Wir haben doch mit dem Auftritt der Trachtenwelt insgesamt viel Aufmerksamkeit gegeben, alle profitieren davon."

Kawala will Frauen vernetzen

Einschüchtern lässt sie sich nicht. Denn es hängt nicht nur ihre Existenz daran, auch ihre Mutter und ihr Vater arbeiten mittlerweile in dem Trachten-Unternehmen Limberry. Und während einige sie als Bedrohung empfinden, scheint Kawala für viele Zuschauer ein Vorbild gewesen zu sein: Nach der Ausstrahlung bekam sie hunderte E-Mails von Frauen, die sich für den Auftritt in "Die Höhle der Löwen" bedankten. Das habe sie sehr beeindruckt, weshalb sie nun weiter daran arbeite, Frauen in der Digitalbranche zu fördern und miteinander zu vernetzen.

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker