HOME

Wutbrief von Fan: Wäre Jan Böhmermann gerne Helene Fischers Mann?

ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat Schlagerstar Helene Fischer kürzlich mit einer Sagrotan-Flasche verglichen. Jetzt erhielt er den Wutbrief eines Fischer-Fans. Dieser hegt einen dringenden Verdacht.

Helene Fischer wurde von Jan Böhmermann als "singende Sagrotan-Flasche" verunglimpft

Helene Fischer wurde von Jan Böhmermann als "singende Sagrotan-Flasche" verunglimpft

Wenn ein kleiner Junge sich in ein Mädchen verliebt, tut er in der Regel so, als fände er sie doof - so das ungeschriebene Gesetz in Kindergarten und Grundschule. Hat ZDF-Moderator Jan Böhmermann mit seiner Verbalattacke gegen Schlagerkönigin Helene Fischer etwa dieselbe Taktik angewendet? Zumindest vermutet das ein Helene-Fischer-Fan in einem Brief, den Böhmermann via Twitter und Facebook öffentlich machte.

"Ich hoffe auf baldige Absetzung"

In dem Schreiben unterstellt der Absender dem Moderator Neid, weil er "nicht der Mann an der Seite dieser wundervollen Frau" sein könne. Außerdem bezeichnet er den Moderator als "armen Tropf", der ihm leid tue. Der wütende Fan schließt seine Tirade mit einem gepfefferten P.S.: "Ich werde ihre Scheiß-Show selbstverständlich nicht anschauen, hoffe auf baldige Absetzung."

In einem Interview mit dem "ZEIT Magazin" hatte Böhmermann gelästert, er wolle für seinen Rundfunkbeitrag "nicht nur die singende Sagrotan-Flasche Helene Fischer" sehen. Die Attacke erfolgte zeitgleich zum Start seiner Show im ZDF-Hauptprogramm, die Böhmermann selbst in den öffentlich-rechtlichen Fokus rückt. Ganz schön kalkuliert also. Mit der abenteuerlichen Analyse seines Brieffeindes dürfte aber ausnahmsweise nicht mal Böhmermann gerechnet haben.

tim
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(