VG-Wort Pixel

Wutbrief von Fan Wäre Jan Böhmermann gerne Helene Fischers Mann?


ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat Schlagerstar Helene Fischer kürzlich mit einer Sagrotan-Flasche verglichen. Jetzt erhielt er den Wutbrief eines Fischer-Fans. Dieser hegt einen dringenden Verdacht.

Wenn ein kleiner Junge sich in ein Mädchen verliebt, tut er in der Regel so, als fände er sie doof - so das ungeschriebene Gesetz in Kindergarten und Grundschule. Hat ZDF-Moderator Jan Böhmermann mit seiner Verbalattacke gegen Schlagerkönigin Helene Fischer etwa dieselbe Taktik angewendet? Zumindest vermutet das ein Helene-Fischer-Fan in einem Brief, den Böhmermann via Twitter und Facebook öffentlich machte.

"Ich hoffe auf baldige Absetzung"

In dem Schreiben unterstellt der Absender dem Moderator Neid, weil er "nicht der Mann an der Seite dieser wundervollen Frau" sein könne. Außerdem bezeichnet er den Moderator als "armen Tropf", der ihm leid tue. Der wütende Fan schließt seine Tirade mit einem gepfefferten P.S.: "Ich werde ihre Scheiß-Show selbstverständlich nicht anschauen, hoffe auf baldige Absetzung."

In einem Interview mit dem "ZEIT Magazin" hatte Böhmermann gelästert, er wolle für seinen Rundfunkbeitrag "nicht nur die singende Sagrotan-Flasche Helene Fischer" sehen. Die Attacke erfolgte zeitgleich zum Start seiner Show im ZDF-Hauptprogramm, die Böhmermann selbst in den öffentlich-rechtlichen Fokus rückt. Ganz schön kalkuliert also. Mit der abenteuerlichen Analyse seines Brieffeindes dürfte aber ausnahmsweise nicht mal Böhmermann gerechnet haben.

tim

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker