HOME

Satire zum neuen Film: Wie Böhmermann Til Schweiger veräppelt

Jan Böhmermann läutet die nächste Runde im Streit mit Til Schweiger ein. Mit einem sehr lustigen Video nimmt er den Trailer zu "Nick Tschiller: Off Duty" aufs Korn. Außer Böhmermann überlebt kaum einer.

Jan Böhmermann in "Off Duty"-Trailer

Kehrt mit einer filmischen Attacke auf Til Schweiger zurück: Jan Böhmermann und sein "Neo Magazin Royale"

kehrt mit seinem "Neo Magazin Royale" aus der Winterpause zurück - und das mit Knalleffekt. In einer zweieinhalb Minuten langen Persiflage auf die Trailer zu Til Schweigers "Tatort"-Kinofilm "Nick Tschiller: Off Duty". Schon in der ersten Einblendung wird klar, wohin die Reise geht. "Der folgende Trailer ist ausschließlich für Leute geeignet, die Til Schweiger für einen verkopften Arthouse-Softie halten und statt seiner weichgespülten Familienkomödie 'Nick Tschiller: Off Duty' lieber ein bisschen echte Action wollen." Und dann legt Böhmermann los.

Von seinem Chef wird er aus der zurückgerufen, weil in Deutschland der Busch brenne. Frauen halten alle Männer für potenzielle Vergewaltiger, Ausländer halten alle Deutschen für Nazis. Nur die AfD-Basis ist nicht sicher, ob sie Nazis sind. Die Polizei hält sich lieber raus. "Nur ein Mann findet die richtigen Worte", kündigt eine markante Stimme aus dem Off an. Es ist natürlich Jan Böhmermann.

Böhmermann schießt auf alles und jeden

Doch mit Worten hat es Böhmermann dann doch nicht so. "Was gibt es hier für Probleme in ?" fragte er noch. Dann zieht er zwei Pistolen. "Genug nachgedacht", sagt er, bevor er einer Frau, einem Ausländer, einem Polizisten und einem Nazi jeweils eine Kugel in den Kopf jagt. Es entwickelt sich ein wilder Schusswechsel, bei dem Böhmermann auch Felix Baumgartner erschießt.

Im Laufe des Trailers jagt Böhmermann noch den Kölner Dom und den WDR mit Panzerfäusten in die Luft, erschießt "Bundeskanzlerin" Sigmar Gabriel und stellt am Ende fest: "Weißt Du, was das Problem von Nick Tschiller ist? Der denkt zuviel. Um dem Feuilleton zu gefallen." Es ist nicht der einzige Seitenhieb auf . Hier können Sie noch mehr entdecken und den Trailer in voller Länge sehen:

tkr
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo