HOME

Bundesamt für soziale Netzwerke: Jan Böhmermann wird von Fake-Behörde gerügt

Um einen Facebook-Hetzer hereinzulegen, hat Jan Böhmermann ein Ministerium erfunden. Dafür wird er nun vom Bundesamt für soziale Netzwerke abgemahnt. Doch das gibt es gar nicht.

Bundesamt für soziale Netzwerke

Seit Mitte September existiert das Bundesamt für soziale Netzwerke auf Facebook.

Die Geschichte wird immer absurder: Satiriker erfindet Ministerium und wird dafür gerügt - von einem erfundenem Bundesamt. Was sich gerade auf Facebook abspielt, ist das Musterbeispiel selbstreferenziellen Humors. Der Reihe nach:
Um einem Hetzer, der ihn als "hirnloses Arschloch" beschimpfte gründlich Angst einzujagen, erfand Jan Böhmermann das Bundesministerium für Internetsicherheit und Zensur (BMfIZ) und meldete sich als "Sachbearbeiter Reckweg" bei dem Mann. Der drohte dem Pöbler: "Wir werden Ihren Arbeitgeber informieren." Zudem kündigte "Reckweg" an, die personenbezogenen Daten des BVB-Fans "zur Sicherheitsüberprüfung an das Sicherheitsmanagement der Borussia Dortmund GmbH" weiterzuleiten.

Der Hetzer fiel drauf rein und gab sich ganz kleinlaut. "Ich habe mich immer korrekt verhalten. Vorm und im Stadion. Deutschlandweit", beteuerte der Mann. Böhmermann veröffentlichte die Kommunikation und erntete viele Lacher.

Doch nun hat sich eine weitere Behörde eingeschaltet: das Bundesamt für soziale Netzwerke. Auf dessen Facebook-Seite heißt es: "Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich beim 'Bundesministerium für Internetsicherheit und Zensur' offensichtlich um eine sog. Fake-Behörde handelt und raten Herrn Böhmermann dringend, dass er sich zunächst mit unseren Mitarbeitern in Verbindung setzt. Herzlichst, Ihr BfSozN".

Steckt Jan Böhmerman  dahinter?

Das Bundesamt gibt es auf Facebook seit Mitte September. Von der Aufmachung sieht es aus wie eine echte Behörde, als Profilbild prangt ein Bundesadler neben dem offiziellen Schriftzug. Auch der Ton der Mitteilungen trifft den Amtsstuben-Sound. "Ob in Deutschland ein Dislike-Button eingeführt wird, entscheidet sich erst nach dem Treffen des Arbeitskreises Herzsterndaumen Ende November. Vielen Dank für Ihre Geduld!", heißt es etwa am 15. September.

Als Sitz der Behörde ist die Willy-Brandt-Straße 1 in Berlin angegeben. Dort befindet sich das Bundeskanzleramt. Und über die Aufgaben heißt es auf Facebook: "Das Bundesamt für soziale Netzwerke ist die einzige offizielle Organisation, die den satirischen Kommunikationsverkehr auf sozialen Netzwerken steuert."

Damit scheint dieses Bundesamt wie geeignet, um Jan Böhmermann zu kontrollieren. Oder steckt der gar selbst hinter der Seite?

che
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(