HOME
Containerterminal Altenwerder

Neues Rekordjahr?

Bundesamt gibt Außenhandelsdaten bekannt

Wiesbaden - Deutschlands Exportwirtschaft hat 2018 trotz wachsenden Gegenwinds aller Voraussicht nach das fünfte Rekordjahr in Folge erzielt. Das Wachstumstempo dürfte allerdings nachgelassen haben.

Bevölkerungszahl in Deutschland wohl auf neuem Höchststand

FDP kritisiert Vorgehen der Sicherheitsbehörden nach Datendiebstahl

FDP-Fraktionsvize kritisiert Vorgehen der Sicherheitsbehörden nach Datendiebstahl

Huawei-Logo

"Spiegel": Bundesamt spricht sich gegen Huawei-Boykott aus

AfD-Kappe

"Focus": Neuer Verfassungsschutz-Chef will AfD beobachten lassen

Thomas Haldenwang, designierter Verfassungsschutzchef

Haldenwang soll neuer Verfassungsschutzchef werden

Bundesamt sieht Gefährdung durch Cyber-Attacken

Bundesamt sieht Gefährdungslage durch neue Qualität von Cyber-Attacken verschärft

Verfassungsschutz-Chef Maaßen, Jagdszene in Chemnitz

Chemnitz

Verfassungsschutz-Chef Maaßen zweifelt an Echtheit von Jagdszenen-Video

Polizeieinsatz bei Festnahme des Tunesiers in Köln

Oberster Bevölkerungsschützer: Deutschland auf Giftterror nicht vorbereitet

Hans-Georg Maaßen

Druck auf Maaßen steigt nach Bekanntwerden weiterer AfD-Kontakte

Sonnencreme schützt die Haut zumindest für gewissen Zeit

Bundesamt: Nicht an Sonnenschutzmitteln sparen

Jutta Cordt

Seehofer entlässt Bamf-Präsidentin Cordt

Bär in Zoo in Rom

Bundesamt für Naturschutz rechnet mit Rückkehr von Bären nach Deutschland

SPD-Vize Ralf Stegner

SPD verlangt von Merkel Aufklärung in Bamf-Affäre

Bamf-Außenstelle in Bremen

Bremer Bamf-Außenstelle trifft ab sofort keine Asylentscheidungen mehr

Bamf-Chefin Jutta Cordt

Bericht: Ermittlungsverfahren gegen Bamf-Chefin Cordt eingeleitet

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücken beim Smart-TV

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücken beim Smart-TV

Bundesamt für soziale Netzwerke

Bundesamt für soziale Netzwerke

Jan Böhmermann wird von Fake-Behörde gerügt

Eine Kellnerin serviert Getränke

Mindestlohn

Vier Millionen Jobs werden heute besser bezahlt

Ein Mann sitzt bei der Evangelischen Stadtmission Erfurt an einem Tisch, um eine warme Mahlzeit zu bekommen.

Wachsende Armut

Einer Million Arbeitslosen fehlt Geld fürs Essen

Rund 700.000 Autos und Fahrzeuge von VW sind mit rechnerisch etwa 1,75 Milliarden Euro gefördert worden

Abgas-Skandal

Muss VW die Abwrackprämie zurückzahlen?

Til Schweiger will eine bessere Unterkunft für Flüchtlinge bauen

Pläne für Flüchtlingsheim

Behörden warnen Til Schweiger vor Alleingang

Buch zur NSU-Mordserie

"Das Aktenschreddern war Vorsatz und diente der Vertuschung"

US-Spähaffäre

Verfassungsschutz beliefert NSA

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.