HOME

"Neo Magazin Royale": Jan Böhmermanns vielsagendes Schweigen zu Klaas

Mit einem gekaperten Werbespot stahl Jan Böhmermann am Montag Klaas Heufer-Umlauf bei dessen Late-Night-Debüt die Show. Im "Neo Magazin Royale" sprach Böhmermann das Thema nicht an - zumindest nicht direkt.

Jan Böhmermann im "Neo Magazin Royale"

Jan Böhmermann hat im "Neo Magazin Royale" seinen Streich in der Werbepause von Klaas Heufer-Umlaufs Show nur indirekt erwähnt.

Mit der Aktion ist Jan Böhmermann mal wieder ein Coup gelungen: Am Montag hatte der Entertainer einen Werbeblock in Klaas Heufer-Umlaufs neuer Sendung "Late Night Berlin" gekapert - und stahl damit seinem Kollegen die Schlagzeilen. Denn hinterher redeten fast alle nur über diesen Streich und kaum jemand über Klaas' Showdebüt.

Wer nun damit gerechnet hat, dass Böhmermann im "Neo Magazin Royale" auftrumpfen und sich für diesen gelungenen Spaß feiern würde, sah sich getäuscht. Der Satiriker wählte einen viel eleganteren Weg, über seinen Prank zu sprechen: Er täuschte das Thema an, umschiffte es aber im letzten Moment gekonnt. 

"Hast du eigentlich mit Klaas gesprochen diese Woche?", leitete Sidekick Ralf Kabelka das Thema ein - und weckte damit Erwartungen, die Böhmermann zunächst zu erfüllen schien: "Ach so, wegen dem Prank", antwortete er. Meinte jedoch nicht seinen eigenen, sondern die legendäre Aktion von Joko und Klaas, die im vergangenen Jahr bei der Goldenen Kamera ein Ryan-Gosling-Double eingeschmuggelt hatten - und dafür in dieser Woche mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurden.

Jan Böhmermann und die zwei Finger

"Ein richtig guter TV-Prank", lobte Kabelka. Und Böhmermann ergänzte: "Ein richtig guter Prank im Fernsehen ist immer eine Win-Win-Situation für alle - wenn man’s ein bisschen mit Humor nimmt." Womit er wohl mehr Klaas Heufer-Umlauf meinte als die Veranstalter der Goldenen Kamera. Um das zu unterstreichen rieb sich Böhmermann mit zwei Fingern sein rechtes Auge - eine Geste, die er auch in dem Werbespot gemacht hatte.

"Die letzten Tage haben mich nachdenklich gemacht, es tut mir im Nachhinein schon ein bisschen Leid", setzte der Moderator nun an. "Es ist etwas passiert, das die Gefühle verletzt hat und auch Vertrauen zerstört hat", ergänzte Kabelka. Und fragte: "Willst du dich vielleicht entschuldigen?"

Das tat Böhmermann tatsächlich: Allerdings nicht bei Heufer-Umlauf, sondern bei dem österreichischen Journalisten Helmut Brandstätter - der sich darüber beklagt hatte, dass im "Neo Magazin Royale" eine falsche Fahne gezeigt worden sei. 

Jan Böhmermann vollbrachte also das Kunststück, minutenlang über seinen TV-Prank mit Klaas zu reden, ohne ihn nur einmal direkt anzusprechen. Das er in der ganzen Debatte kein einziges Mal erwähnte, dass er selbst am Mittwoch einen Grimme-Preis zugesprochen bekam, setzte dem ganzen noch das Krönchen auf.

Jan Böhmermann im Interview: "Für meinen Job ist ein Studium ein Hindernis"


che