VG-Wort Pixel

Programm für 2011/2012 RTL setzt auf Dauerbrenner - und Olli Pocher


"Dschungelcamp", "DSDS", "Bauer sucht Frau": Beim Programm für die 2011/12 kündigt RTL-Chefin Schäferkordt vor allem Bewährtes an. Daneben gibt es eine neue Show mit Olli Pocher - und den erfolgreichsten Film aller Zeiten.
Von Carsten Heidböhmer, Köln

Kurs halten - unter diesem Motto könnte man das Programm für die neue Saison 2011/12 stellen, das RTL am Dienstag in Köln vorgestellt hat: Im vergangenen Jahr hat der Sender seine Reichweite in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen weiter ausgebaut und ist unangefochtener Marktführer im deutschen Fernsehen. Wirtschaftlich könnte es kaum besser laufen, und nicht wenige glauben, dass Senderchefin Anke Schäferkordt auf dem Zenit ihrer Dienstzeit angekommen ist. Sie selbst hat kürzlich im "Zeit"-Interview eingeräumt, man werde "den Vorsprung nicht halten können auf lange Sicht". Kurzfristig sehen die Perspektiven dagegen rosig aus. Wie plant man unter diesen Vorzeichen das Programm für die neue Saison?

Zunächst einmal, in dem man auf Bewährtes setzt. RTL verfügt über einige der erfolgreichsten Formate im deutschen Fernsehen: die Castingshows "DSDS" und "Das Supertalent", die Kuppelshow "Bauer sucht Frau" und die Ekelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Alle Formate werden in der kommenden Saison neu aufgelegt.

Auch im Serienbereich vertraut der Privatsender vor allem etablierten Marken wie "Alarm für Cobra 11", "CSI" oder "Dr. House". Auch von der deutschen Erfolgsserie "Doctor's Diary" wird es wohl eine vierte Staffel geben, auch wenn das Team noch nicht komplett sei, wie Schäferkordt beim Programmscreening in Köln verkündete.

Oliver Pocher kommt zu RTL

So ganz will sich der Sender dann aber nicht auf seinen Erfolgen ausruhen. Drei neue, eigenproduzierte Serien wird RTL ins Programm nehmen: "Die Draufgänger" mit Jörg Schüttauf und Dominic Boer, die Sitcom "Sekretärinnen - Überleben von neun bis fünf" und der internationalen Co-Produktion "Transporter", an der auch der amerikanische Sender HBO beteiligt ist. Mit "Whit Collar" hat man zudem einen neuen Serienhit aus den USA ins Programm genommen.

Ein paar neue Gesichter gibt es auch. Im vergangenen Jahr wurde bereits Steffen Hallaschka als neuer "stern-TV"-Moderator eingeführt. Jetzt kann Schäferkordt auch die Verpflichtung von Comedian Michael Mittermeier verkünden. Während die ARD Schwergewichte wie Thomas Gottschalk verpflichtet, gilt es schon als kleiner Coup, dass Oliver Pocher, der bei Sat1 krachend gescheitert ist, eine eigene Show auf RTL bekommt. Originell kommt die allerdings nicht daher: In "Alle auf den Kleinen" muss der Entertainer in Stefan-Raab-Manier einstecken. Erfreulich für den Sender: Günther Jauch bleibt - trotz seines ARD-Engagements - weiter auf RTL präsent: Neben den bewährten Formaten "Wer wird Millionär?" und "5 gegen Jauch" wird er die neue Event-Show "Der große Deutschland Test" moderieren.

Neuerungen gibt es bei der Konkurrenz

Sport-Fans werden weiterhin mit Boxen und Formel 1 bei der Stange gehalten. Für Spielfilmfreunde hat RTL einige Blockbuster eingekauft, "Inglourious Basterds", "Kampf der Titanen" - und allen voran "Avatar", den erfolgreichsten Film aller Zeiten.

Insgesamt also zwar ein Rundum-sorglos-Paket, das dem Sender in der kommenden Saison die Marktführerschaft sichern sollte. Die großen spannenden Namen und Neuerungen finden derzeit allerdings anderswo statt. Man darf etwa gespannt sein, wie die neue ProSieben-Castingshow "The Voice of Germany" einschlägt. RTL scheint jedenfalls gerüstet.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker