HOME

Streaming-Tipps: Rocker-Krieg und Politikversagen: Das sind die fünf spannendsten Dokus im Juli

Lassen Sie sich von bildstarken Naturspektakeln begeistern und wagen Sie einen Blick in die umstrittene die Biker-Szene: das sind unsere Doku-Tipps für den Juli.

"Hell's Angels"

Szene aus der ZDF-Doku "Rockerkrieg - Aufstieg der Hells Angels"

ZDF

Rockerkrieg - Aufstieg der Hells Angels

Sie sind die Alphatiere der weltweiten Biker-Szene und stiegen innerhalb von 70 Jahren zum gefährlichsten Motorrad-Club der Welt auf. Für die Polizei gelten die Hells Angels aber als Gesetzlose und ihre Abzeichen sind hierzulande mittlerweile verboten. Vor allem ihre Geschäfte in den Bereichen Prostitution, Schutzgeld und Drogenhandel brachten sie in Verruf. Ihre größten Gegner sind dabei rivalisierende Rockerbanden wie die Bandidos, die sie zum Teil auf offener Straße bekämpfen. Diese Doku zeigt, wie diese düstere Parallelgesellschaft funktioniert und wie die Clan-Mitglieder zu Idolen der Rockerszene wurden.
Hier geht's zum Film auf FEATVRE.com

Eine Erde – Viele Welten: Helden der Wildnis

Ein , das man gesehen haben muss! Über drei Jahre reisten Kamerateams um die ganze Welt, um tierische Überlebenskünstler in extremen Lebenswelten aus nächster Nähe zu filmen. So gelangen dank Drohnen, Hochgeschwindigkeitskameras und Kamerafallen einzigartige Bilder: von Leuchtpilzen, welche den Waldboden zum Funkeln bringen bis zu den todesmutigen Zügelpinguinen am Südpolarmeer, die alles für ihren Nachwuchs geben. Eine bildstarke Ode an unseren wunderschönen Planeten!

Hier geht's zum Film

Der BAMF-Skandal - Die Akte Ulrike B

Zwei Monate ist es inzwischen her, dass Radio Bremen, der NDR und die "Süddeutsche Zeitung" aufdeckten, dass gegen die leitende Mitarbeiterin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Ermittlungen laufen. Sie wird verdächtigt, Asylbescheide gegen Bezahlung positiv erteilt zu haben. Seitdem ist eine Debatte riesigen Ausmaßes ins Rollen gekommen, die von allen großen
Medien aufgegriffen wurde. Diese Doku fasst den Skandal und die Geschichte der Hauptbeschuldigten noch einmal in klaren Bildern zusammen.
Zum Film auf FEATVRE.com

Die Tricks der Fleischpanscher: Wie aus Wasser und Abfall Wurst wird

Schnittfestes Wasser? In dieser wird eine besondere Form der  Verbrauchertäuschung aufgedeckt: Mit Hilfe von bestimmten Proteinen können Wurst und Fleischprodukte mehr Wasser als sonst aufnehmen, um so das Verkaufsgewicht zu erhöhen. Bei ihren Recherchen fanden die Reporter noch weitere unappetitliche Details über DLG prämierte Wurst- und Fleischprodukte heraus. Nach dieser Doku fragt man sich schnell, wie viel solche Preise und Siegel der Lebensmittelindustrie eigentlich wert sind.

Hier gehts zum Film auf FEATVRE.com

Vergewaltigt - wir zeigen an

Die Filmemacherin legt in dieser sensiblen Doku den Fokus auf Frauen, die ihre Vergewaltigung zur Anklage gebracht haben. Was geht nach der Tat in ihrem Inneren vor? Wurden die Täter zur Rechenschaft gezogen? Besonders intensiv sind die Schilderungen der Opfer. Vier von ihnen werden hier porträtiert und es wird deutlich, wie erschreckend löchrig das Justizsystem in Bezug auf Vergewaltigungsvorfälle ist. Noch immer wird zu oft angenommen, die Frauen wären "selbst Schuld": durch ihre aufreizende Kleidung oder ihr Verhalten. Viel zu häufig bleiben solche Taten noch ungesühnt, weil Unwissen und schlechte Ausstattung zu schweren Verfahrensfehlern führen. Entstanden ist ein Film, der den Finger in die Wunde legt und zeigt, dass dieses Thema noch immer viel zu wenig von Politik und Justiz wahrgenommen wird.

Zum Film

Feartvre

Der digitale Programmführer "FEATVRE" bietet ausgewählte Streaming-Tipps für Reportagen, Dokumentationen und Non-Fiction Beiträge aus den besten Mediatheken weltweit.

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo