HOME

Bekannt aus "Formel Eins": Mit 56 Jahren - Moderatorin Stefanie Tücking stirbt unerwartet

Stefanie Tücking ist tot. Die Moderatorin ist vergangene Nacht völlig überraschend im Alter von nur 56 Jahren gestorben.

Stefanie Tücking ist tot – beliebte Moderatorin stirbt unerwartet mit 56-Jahren

Trauer um Stefanie Tücking. Die Moderatorin des SWR3 starb völlig überraschend vergangene Nacht im Alter von 56 Jahren in Baden-Baden, berichtet der Sender am Samstag. Programmchef Thomas Jung: "Das Team ist zutiefst schockiert. SWR3 verliert nicht nur  eine hervorragende Radiofrau, die Kolleginnen und Kollegen trauern auch um eine warmherzige Freundin. Generationen von Menschen hat  Steffi Tücking für Musik begeistert. Radio war ihre Leidenschaft, Rockmusik ihre Liebe. Sie gehörte zu den größten Radiopersönlichkeiten Deutschlands und wir sind alle fassungslos über ihren plötzlichen Tod."

Tücking wurde in Kaiserslautern geboren, wuchs dort auch auf und studierte Elektrotechnik, allerdings nicht bis zum Abschluss. Ihre Bestimmung fand sie stattdessen beim Rundfunk. 30 Jahre lang war sie eine der beliebtesten Moderatorinnen der Popwelle. Sie präsentierte im Laufe der Jahre unter anderem die SWR3- Morningshow, diverse Musiksendungen, wie den SWR3-Popshop und die ARD-Popnacht sowie zuletzt den SWR3-Club am Abend.

Bekanntheit erlangte sie durch "Formel Eins"

Auch auf den Bühnen der größten Festivals in Deutschland moderierte die Musikexpertin, National bekannt geworden war Stefanie Tücking vor allem durch die ARD-Kultsendung "Formel Eins".

Stefanie Tücking im Jahr 1988 bei der Aufzeichnung der "Formel Eins"-Jubiläumssendung.

So wurde sie bekannt: Stefanie Tücking im Jahr 1988 bei der Aufzeichnung der "Formel Eins"-Jubiläumssendung.

Picture Alliance

1987 erhielt die damals 24-Jährige die Goldene Kamera für ihre Moderation dieser Musikshow. Stefanie Tücking war auch in anderen Fernsehproduktionen zu sehen - meist mit Musikbezug, aber auch mit  Reise-, Freizeit- und Sport-Themen.

Anfang der 1980er Jahre wirkte sie in TV-Produktionen wie Monaco Franze und Tatort in kleineren Rollen mit. In den 1990er Jahren moderierte sie die tagesaktuelle WDR-Sendung "Hier und Heute" und später im SWR-Fernsehen unter anderem die Sendung "Startklar - Das Automagazin". 

Quelle: SWR

jek
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(