VG-Wort Pixel

Zum Tod der Sängerin Das ewig süße Mädchen - darum weinen wir um Andrea Jürgens

Andrea Jürgens
Andrea Jürgens bei einem Auftritt in der ZDF-Hitparade
© Walter Becher/Picture-Alliance / Picture Alliance
Sie sang sich in den 70er Jahren in die Herzen der Zuschauer: Andrea Jürgens ist mit nur 50 Jahren gestorben. Darum berührt ihr Schicksal so viele Menschen.

Ihre Karriere beginnt am 31.12.1977. In der ARD läuft die Silvestergala der Show "Am laufenden Band". Moderator Rudi Carrell kündigt eine gewisse Andrea Jürgens an. Dabei unterläuft ihm ein peinlicher Fauxpas. Er hat den Titel des Liedes vergessen, das dieses zehnjährige Mädchen vortragen wird. "Eine Nummer, die heißt - wenn ich das noch wüsste", stottert Carrell. "Und dabei liebe ich euch beide so sehr", sagt er schließlich, was nur fast richtig ist. Doch dem Durchbruch der kleinen Sängerin mit den beiden Spangen im Haar tut das keinen Abbruch. Ein Kinderstar ist geboren.

Dabei war der Auftritt alles andere als perfekt. Das fängt mit der furchtbar altmodischen Inszenierung an. Das kleine Mädchen muss nicht nur ein mit Spitzen besetztes Nachthemd tragen, sondern haust in einem Kinderzimmer, das noch aus der Kaiserzeit stammt. Braune Eichenmöbel - das wirkte schon damals wie aus der Zeit gefallen und war der absurden Idee der Show geschuldet: Silvester wie vor 100 Jahren. Dazu singt Jürgens nur Playback, findet oft die Kamera nicht. Auch dass Evelyn Hamann die Mutter spielt, kann diesen Auftritt nicht retten.

Andrea Jürgens rührt die Deutschen zu Tränen

Und trotzdem: Jürgens gelingt ein Meisterstück. Sie singt und rührt damit Millionen Menschen zu Tränen. Das liegt zum einen am Lied. "Dabei liebe ich euch beide" ist eine Geschichte über ein Mädchen, dessen Eltern in Scheidung leben. "Sag Vati, warum kann ich denn nicht öfter bei dir sein, warum geht das nur zwei Mal im Monat?", heißt es in dem Song. Statt "Hossa" bekommen die Zuschauer ein Thema vorgesetzt, das sie erstmal verdauen müssen. Scheidung in einem Schlagertext? Das ist neu.

Zum anderen ist es der Genialität von Produzent Jack White zu verdanken, der Andrea Jürgens als Interpretin für den Song entdeckt hatte. Das Mädchen mit der glockenklaren Stimme passt perfekt. Jung. Unschuldig. Schüchtern. Sie wird Sinnbild für alle Kinder, die unter der Trennung ihrer Eltern zu leiden haben. "Meine Eltern haben sich wegen Andrea Jürgens nicht getrennt", schreiben noch heute einige Fans in den Kommentaren zu ihrem Song.

Der erste Kinderstar nach Heintje

Andrea Jürgens' Karriere geht steil bergauf. Nur drei Monate später, im März 1978, ist sie die Nummer eins in der ZDF-Hitparade. Verweist Stars wie Howard Carpendale mit "Ti Amo" und Roland Kaiser mit "Sieben Fässer Wein" auf die Plätze. Andrea Jürgens wird gefeiert. 1979 singt sie den Titel "Ein Herz für Kinder", ihre Weihnachts-LP verkauft sich über 1,5 Millionen Mal. Nach Heintje hat Deutschland endlich wieder einen Kinderstar.

"Süß" und "goldig" finden Erwachsene Andrea Jürgens, für Kinder wird sie zur Identifikationsfigur, zum Idol. Deutschland sieht das kleine Mädchen aufwachsen. Anfang der 80er Jahre covert sie mit "Manuel Goodbye" und "Playa Blanca" erfolgreich englische Titel. Doch mit Beginn der Pubertät erfährt auch ihre Karriere - ähnlich wie bei Heintje - einen Knick. Nicht weil sie plötzlich nicht mehr singen kann. Sie schafft es nicht, sich von ihrem Klein-Mädchen-Image zu befreien. Eine Lolita will nicht aus Andrea Jürgens werden.

Andrea Jürgens wird immer die Goldige bleiben

Es wird lange Zeit sehr still um Andrea Jürgens. In den vergangenen Jahren feiert sie noch einmal Erfolge als Schlagersängerin. Ihr Album "Millionen von Sternen" erreicht 2016 Platz zehn in den Charts. Ein Comeback, das selbst Andrea Jürgens überrascht. "Ich hätte damit nie gerechnet", sagt sie in Radiointerviews.

Am Donnerstag starb sie im Alter von nur 50 Jahren an einem Nierenversagen. Ihr plötzlicher Tod bewegt vor allem Menschen, die sie Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre als Kinderstar wahrgenommen haben. Sie hat sich in das kollektive Gedächtnis Millionen von Menschen gebrannt. Jürgens wird für immer die kleine und goldige Andrea bleiben. Das Mädchen im Nachthemd, das von Rudi Carrell ein Küsschen auf die Stirn gedrückt bekommt. 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker