HOME

"The Masked Singer": Corona hätte ihn beinahe den Sieg gekostet - Tom Beck stand kurz vorm Abbruch

Er sorgte im "The Masked Singer"-Finale für eine Überraschung: Tom Beck und nicht Stefan Raab steckte unter der Maske des Faultiers. Doch eine Corona-Erkrankung hätte ihn beinahe den Sieg gekostet.

Tom Beck hält nach dem "The Masked Singer"-Finale seinen Pokal in die Höhe

Verschwitzt, aber glücklich: Tom Beck hält nach dem "The Masked Singer"-Finale seinen Pokal in die Höhe.

ProSieben

"Entschuldigt, dass ich so viel rede", sagt er im Interview nach der Show. Gerade wurde das Faultier im Finale von "The Masked Singer" zum Sieger gekürt und enthüllt. Tom Beck steckte unter dem Kostüm – und nicht wie viele mutmaßten Stefan Raab. Eine Überraschung. Wochenlang musste der Schauspieler und Hobbysänger über seine Showteilnahme schweigen. Jetzt bricht es aus Beck heraus. "Ich bin glücklich."

Becks Teilnahme stand zwischenzeitlich auf der Kippe. Beinahe hätte der 42-Jährige die Show abgebrochen. Der Grund: Der Schauspieler und Hobbysänger erkrankte während der Showpause an Corona, wie bereits sein Kollege Gregor Meyle. Wegen ihm musste "The Masked Singer" nach der dritten Show unterbrochen werden. Danach erkrankte auch Beck am Coronavirus, wurde erst kurz vor der vierten Show wieder fit.

Tom Beck stand kurz vor Abbruch bei "The Masked Singer"

"Bei mir lief es zum Glück glimpflich ab. Ich hatte drei Tage Fieber und lag im Bett", erklärt Beck im Interview mit "red"-Moderatorin Annemarie Carpendale. Erst am Tag der vierten Show, am 14. April, habe er das Ergebnis bekommen, wieder negativ zu sein. "Ich bin dann hierher gefahren, ohne Probe und habe dieses 'Lemon Tree'-Ding gemacht", sagt er. In der vierten Show sang der "Cobra 11"-Schauspieler "Lemon Tree" von Fool's Garden. "Die Alternative wäre gewesen, auszusetzen und dann in der nächsten Woche vielleicht wieder zu kommen. Das wollte ich auf gar keinen Fall."

Das Finale der zweiten Staffel von "The Masked Singer" endet mit einigen Überraschungen – so reagieren Fans auf Twitter.

Auch Becks Frau Chryssanthi Kavazi steckte sich mit dem Virus an. "Sie hat es stärker erwischt. Das war nicht so schön", sagt Beck. Deshalb sei auch die fünfte Show auf der Kippe gestanden. Auch die absolvierte das Faultier, ohne vorab geprobt zu haben. Mit seinem Auftritt ist Beck allerdings nicht zufrieden. "Ich bin froh, dass ich da durchgerutscht bin", sagt er, denn er habe das Lied "See You Again" von Wiz Khalifa und Charlie Puth nicht gekannt. "Einen mir nicht bekannten Song würde ich nicht noch einmal nehmen", sagt er rückblickend.

Am Ende hat es trotz Erkrankung und fehlenden Proben zum Sieg gereicht. Beck glaubt, dass auch das Kostüm daran schuld sei. Das Faultier hätten alle sympathisch gefunden. Außerdem sei er nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt gewesen. "Das hat geholfen."

mai