VG-Wort Pixel

TV-Quoten vom Dienstagabend Schalke bringt Sat.1 den Prime-Time-Kantersieg


Was wäre Deutschland ohne König Fußball: Das "Wunder von Schalke" lockte am Dienstagabend fast acht Millionen Zuschauer vor die Bildschirme. Die übrigen Sender reagierten mit TV-Serien - die einen mehr, die anderen weniger erfolgreich.
Von Jens Wiesner

Wird im deutschen Fernsehen ein wichtiges Fußballspiel übertragen, ist der Quotenkampf in der Regel ein langweiliger. König Fußball thront über allem. Diese alte Regel sollte sich auch am Dienstagabend wieder bewahrheiten - wenn auch mit Einschränkungen: Laut Quotenmeter.de wollten durchschnittlich 6,85 Millionen Zuschauer die Übertragung des Champions-League-Viertelfinales Schalke 04 gegen Inter Mailand sehen. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass der Deutsche seinem Team besonders gern beim Siegen zuschaut. Schalteten in der ersten Halbzeit "nur" 5,71 Millionen Zuschauer zu, waren es in der zweiten, als sich der Sieg der Königsblauen bereits abzeichnete, plötzlich 7,99 Millionen.

Sat.1 kann mit diesem Ergebnis überaus zufrieden sein: Der Privatsender erreichte mit der spannenden Partie 16,6 bzw. 25,2 Prozent der werberelevanten Zielgruppe. Angesichts dieser Zahlen dürfte es für Sat.1 eine doppelt bittere Pille sein, dass die Champions-League-Übertragungsrechte für 2012 an das ZDF verlorengingen.

Mit Serien gegen 'König Fußball'

Die übrigen TV-Sender stemmten sich mit allerlei Serienstoff der Fußballübermacht entgegen. Von Erfolg gekrönt war diese bewährte Taktik immerhin für das Erste und RTL. Oder war es doch göttlicher Beistand, der der ARD einen Halbzeitsieg gegen den Fußball bescherte? 6,61 Millionen verfolgten um 20.15 Uhr die Nonnenserie "Um Himmels Willen". "In aller Freundschaft" erreichte im Anschluss immerhin noch 6,42 Millionen Zuschauer.

RTL verließ sich dagegen auf Serienmaterial aus den Staaten: Mit "CSI: Miami" und "Dr. House" ließ sich der Kölner Privatsender nicht schwindelig spielen und lockte 4,59 Millionen bzw. 3,59 Millionen Zuschauer vor die Schirme. Dem Krimi um Ermittler Horatio Caine gelang es gar, dem Fußball um 20.15 Uhr den Quotensieg bei den jungen Werberelevanten abzutrotzen (20,3 Prozent Marktanteil).

Doch der Serientrick funktionierte nicht überall: ProSieben setzte mit den "Simpsons", "Two and a half Men" und "The Big Bang Theory" drei beliebte US-Formate gegen die Kicker - erfolglos: Mit enttäuschenden Werten unter zwei Millionen hielten sich die Serien knapp über dem Senderschnitt.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker