VG-Wort Pixel

TV-Tipp 5.10.: Bodensee-"Tatort" Nebel, Notwehr und ein einsilbiges Ehepaar


Ein Unfall, eine Verfolgung, ein Toter. Und dann noch ein Toter. Und eine Entführte. Wie hängt das zusammen? Und wie Matteo Lüthi drin? Viel "Winternebel" für Klara Blum am "Tatort" Bodensee.

"Tatort: Winternebel"
20.15 Uhr, ARD
KRIMI Die beiden TV-Kommissare Klara Blum (Eva Mattes) und Matteo Lüthi (Roland Koch) stochern im "Winternebel". Zwei Tote an einem Tag. Besteht da ein Zusammenhang? Ein Mann, Maschinist auf einer Bodenseefähre, ist ertrunken - aber vorher bekam er von einem Unbekannten einen Schlag auf den Kopf. Wer den anderen Mann tötete, ist dagegen bekannt: Lüthi. In Notwehr, behauptet er. Aber stimmt das auch? Oder schoss er vorschnell, weil er mit dem Mann noch eine Rechnung offen hatte? Bei dem Toten sind jedenfalls weder eine Waffe noch Schmauchspuren zu finden ...

Auch der dritte gemeinsame Fall von Blum und Lüthi birgt Konfliktpotenzial für die beiden. Aber das Vertrauen ist gewachsen. Spätestens als sich herausstellt, dass die junge Frau spurlos verschwunden ist, mit der der tote Maschinist zuletzt gesehen wurde, ziehen sie wieder an einem Strang. Wurde die Frau entführt? War an der Entführung der andere Tote beteiligt? Und was kann die Polizei tun, wenn die Familie eines mutmaßlichen Enführungsopfers jede Zusammenarbeit verweigert? Das alles mag spannend klingen, ist es in der Umsetzung aber nur stellenweise. Immerhin: Der Bodensee-"Tatort" bringt gut bis sehr gute Bilder.

Ein TV-Tipp von Laura-Lena Förster, Redakteurin beim stern


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker