HOME

Stern Logo Der TV-Tipp des Tages

TV-Tipp 6.6: "Machete": Das Buschmesser wird's schon richten

Tequila und Nachos raus, Füße hoch und genießen, wie Danny Trejo, der knorrigste Mexikaner Hollywoods, Robert de Niro & Co. die Fresse poliert. Das Trashfest "Machete" ist unser TV-Tipp des Tages.

"Machete"
22.20 Uhr, Pro Sieben
Bei der deutschen Bundespolizei würde Danny Trejo wegen seines mit Tätowierungen bedecktem Körper und seinem vernarbten Gesicht vermutlich keinen Job bekommen. In meinem TV-Tipp "Machete" darf der Riese mit dem unverwechselbaren Äußeren aber einen mexikanischen Bundesagenten mimen. Für den läuft es allerdings nicht so gut: Verraten von seinen eigenen Bossen, wird er nach seiner Flucht in die USA gezwungen, einen korrupten Senator zu töten und landet nach weiteren Irrungen und Wirrungen inmitten eines Aufstandes illegaler Einwanderer. Allerdings weiß sich jemand, der sich selbst nur "Machete" nennt und eine gutsortierte Auswahl an Buschmessern herumträgt, natürlich zu helfen ...

Ernst nehmen darf man in Roberto Rodriguez' Actionfarce gar nichts, "Machete" ist ein satirischer Spaß mit grotesken Gewaltexzessen und absurd überzeichnete Actionsequenzen. Ein Trashfest für Freunde des derben Spätfilms. Vor allem aber ist "Machete" eine verdiente Verbeugung vor seinem Hauptdarsteller Danny Trejo, der in mehr als 250 Film- und TV-Rollen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, obwohl die meisten Auftritte kurz und die Dialogzeilen wenige waren. Jetzt darf er mal einen ganzen Film auf seinen Schultern tragen, trockene Oneliner raushauen und sich sogar als Latin Lover mit gleich zwei Schönheiten vergnügen. Das alles erledigt Trejo - der übrigens gar nicht in Mexiko, sondern in Los Angeles geboren wurde - bravourös und mit seinem ganz speziellen Charisma. Ein Held, der auch gängigen Schönheitsidealen kräftig in den Hintern tritt.

Ein TV-Tipp von Ralf Sander, Redakteur


Und das ist an diesem Tag noch sehenswert:

"Der letzte Tango in Paris"
22.35 Uhr, 3Sat

DRAMA Der alternde Amerikaner Paul (Marlon Brando) und die junge Jeanne (Maria Schneider) treffen und lieben sich in einem Appartement, das so leer ist wie beider Gefühlsleben. - Ein weinender Mann, eine liebende Frau und ein Stück Butter sorgten 1973 für einen Skandal. (bis 0.40)

"Eine Nacht für die WM '74"
00.00 Uhr, Hessen

THEMENNACHT mit der Eröffnungsfeier im Frankfurter Waldstadion, dem verregneten Halbfinalspiel Deutschland - Polen (2.10), in dessen Verlauf Gerd Müller die deutsche Elf ins Finale schoss, und dem Endspiel Deutschland - Holland (4.35) mit dem Originalkommentar von Rudi Michel. (bis 2.10)