HOME

"Wer wird Millionär?": Kandidat will Biergarten in Istanbul eröffnen - und scheitert an Essensfrage

Bei "Wer wird Millionär?" muss wieder ein Kandidat die Sendung ohne Gewinn verlassen. Ein 28-jähriger Politikstudent scheitert bereits an der 200-Euro-Frage - und Moderator Günther Jauch tut es sichtlich Leid.

Serdar Bulat ging bei "Wer wird Millionär" mit null Euro nach Hause

Serdar Bulat ging bei "Wer wird Millionär" mit null Euro nach Hause

Serdar Bulat hatte erst einmal Glück: Er war der erste, der es in der gestrigen "Wer wird Millionär?"-Sendung auf den Stuhl zu Günther Jauch schaffte. Doch für den 28 Jahre alten Politikstudenten aus Berlin war es schon nach nur fünf Minuten wieder vorbei. Bulat scheiterte bereits an der 200-Euro-Frage - und ging mit null Euro nach Hause, da er sich für die Risikovariante entschieden hatte. "Es war kurz und schnell und schmerzlos", befand Günther Jauch.

Es entbehrte nicht einer gewissen Ironie, dass der Kandidat den Wunsch hat, einen Biergarten in Istanbul zu eröffnen - und ausgerechnet eine Frage nicht beantworten konnte, in der es um Essen geht. Genauer gesagt wollte Jauch wissen: "Bestellt man im Restaurant einen 'Niçoise', so heißt es womöglich wenig später...?" A: Den Braten hab ich gerochen! B: Da haben wir den Salat! C: Das ist doch kalter Kaffee! D: Jetzt geht's um die Wurst!

Kandidat verlässt "Wer wird Millionär?" ohne Gewinn

"Niçoise" ist ein Salat, der der französischen Provence entstammt. Er wird auch "Nizza-Salat" genannt. Serdar Bulat hatte noch nie davon gehört. "Da haben Sie mich", stellte er fest. "Und Sie wollen einen Biergarten in der Türkei eröffnen?, fragte Jauch ungläubig. "Das ist fast auf jeder Speisekarte drauf."

Bulat aber hatte keinen blassen Schimmer. Jauch legte ihm nahe, einen Joker zu nehmen. Doch der 28-Jährige wollte sich nicht helfen lassen: "So früh einen Joker nehmen?" Also zockte er - und entschied sich für die falsche Antwort A.

"Das war ein kurzer Abend", erklärte Jauch. Bulat musste erst einmal tief durchatmen. Ihm stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, und auch Jauch schien es sichtlich Leid zu tun. "Wir haben mal wieder einen Menschen, der mit null Euro nach Hause geht", sagte Jauch. "Sie schaffen das dann mit dem Biergarten", munterte er seinen Kandidaten auf. 

kis