HOME

Vorschau: TV-Tipps am Samstag

In "The Best of Me" (VOX) flammt die Liebe eines Ex-Paares nach 21 Jahren wieder auf. Florian Silbereisen bereitet "Heimlich! - Die große Überraschung" (Das Erste) vor und in "Sterben für Anfänger" (RTL II) läuft eine Trauerfeier völlig aus dem Ruder.

"The Best of Me - Mein Weg zu Dir": Mit siebzehn scheint Dawsons (Luke Bracey) und Amandas (Liana Liberato) Glück vollkommen

"The Best of Me - Mein Weg zu Dir": Mit siebzehn scheint Dawsons (Luke Bracey) und Amandas (Liana Liberato) Glück vollkommen

20:15 Uhr, , The Best of Me - Mein Weg zu Dir, Melodram

Dawson (James Marsden) und Amanda ( ) verlieben sich in der High School ineinander und sind von da an ein unzertrennliches Liebespaar. Ihre Familien könnten unterschiedlicher nicht sein. Amanda kommt aus einer wohlhabenden Südstaatenfamilie, während Dawson auf einem verwahrlosten Anwesen mitten in den Sumpfwäldern haust. Er lebt mit einer Gang von Kriminellen, deren Anführer sein gewalttätiger Vater Tommy ist. Schließlich ist es Dawsons Vater, der das junge Glück zerstört und auseinandertreibt. Nach 21 Jahren treffen sich Amanda und Dawson in ihrer Heimatstadt wieder. Die Zusammenkunft geschieht jedoch nicht zufällig.

20:15 Uhr, Das Erste, Heimlich! - Die große Schlager-Überraschung, Show

bereitet ganz "Heimlich! - Die große Schlager-Überraschung" vor! Gemeinsam mit Stars wie Helene Fischer, Roland Kaiser, Michelle, KLUBBB3, Beatrice Egli und vielen anderen plant er die geheimnisvolle Live-Show. Florian Silbereisen: "Ich darf wirklich nichts verraten! Wir müssen alles ganz heimlich vorbereiten, damit die große Schlager-Überraschung gelingt. Darum haben wir vor dieser Show alle ein bisschen mehr Lampenfieber als sonst."

20:15 Uhr, 3Sat, Der Vorleser, Drama

Im Nachkriegsdeutschland der späten 1950er-Jahre begegnet der 15-jährige Gymnasiast Michael (Ralph Fiennes) der 36-jährigen Straßenbahn-Schaffnerin Hanna (Kate Winslet). Das "Jungchen" beginnt mit der wortkargen Frau eine Affäre, die um ein scheinbar albernes Spiel kreist. Hanna geht nur mit ihm ins Bett, wenn er ihr aus seinen Schulbüchern vorliest: Homer, Tschechow, D.H. Lawrence. Sie lauscht mit gespannter Aufmerksamkeit. Die Unbeschwertheit dauert einen Sommer, dann verschwindet Hanna spurlos.

20:15 Uhr, , Sterben für Anfänger, Schwarze Komödie

Die für das Familienoberhaupt, deren Organisation auf den Schultern des ältesten Sohnes Daniel (Matthew Macfadyen) ruht, entwickelt sich zu einer Aneinanderreihung von Pannen und peinlichen Enthüllungen. Zuerst wird ein falscher Sarg mit fremder Leiche geliefert, dann sind dubiose Pillen im Umlauf und zu allem Überfluss taucht auch noch der vermeintliche Liebhaber des Verstorbenen auf. Aber es kann noch schlimmer kommen.

20:15 Uhr, Sat.1, Ice Age 4 - Voll verschoben, Digitrickabenteuer

Faultier Sid kann sich im letzten Moment gemeinsam mit Mammut Manny und Tiger Diego auf eine Eisscholle retten, als die Kontinente durch einen Kataklysmus auseinander gewirbelt werden. Von ihren Artgenossen getrennt treiben die drei ungewöhnlichen Freunde über die Meere. Dabei machen sie die Bekanntschaft von allerlei exotischen Meeresbewohnern.

SpotOnNews
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo