VG-Wort Pixel

Beliebter Comedy-Star Ilka Bessin traf auf einen Liebesbetrüger – und sieht gar nicht ein, sich für diese Erfahrung zu schämen

Comedy-Star Ilka Bessin
Comedy-Star Ilka Bessin
© Jens Krick / Action Press
Comedy-Star Ilka Bessin ("Cindy aus Marzahn") will in einer neuen Show Betroffenen von sogenanntem Love-Scamming helfen. Sie hat damit eigene Erfahrung sammeln müssen.

Heutzutage lernen sich Paare regelmäßig im Internet kennen. Tinder, Parship, Bumble & Co. sind verbreitete Plattformen, um jemanden zu finden – sei es nur für eine Weile oder für immer. Aber auch in den sozialen Netzwerken wie Instagram, Twitter oder Facebook beginnen immer wieder echte Liebesgeschichten. Manchmal allerdings sind sie nicht echt. Manchmal sitzt am anderen Bildschirm nämlich nicht derjenige, den eine Frau kennenzulernen glaubt, oder umgekehrt nicht diejenige, in die ein Mann sich zu verlieben droht. Sondern ein sogenannter Love-Scammer.

Dabei handelt es sich um jemanden, der es nicht auf echte Zuneigung, sondern lediglich auf Geld abgesehen hat. Wie raffiniert manche Täter vorgehen, konnte man kürzlich ja bereits in der Netflix-Doku "Der Tinder-Schwindler" gut beobachten. Doch nicht nur gutgläubige Instagram-Sternchen wurden zu Betrugsopfern von Liebesbetrügern, auch der beliebte Comedy-Star Ilka Bessin, besser bekannt als "Cindy aus Marzahn", musste diese bittere Erfahrung machen.

Ilka Bessin hat Mitgefühl mit Scamming-Opfern

Die 50-Jährige aus Berlin sei "verliebt und abhängig gemacht" worden, berichtet sie in einem Video für den TV-Sender Vox, "und dann wurde auch bezahlt". Ins Detail geht sie dabei nicht, verrät aber: "Wenn der mich an dem Nerv kitzelt, dass er mein Vertrauen bekommt – dann ist eh vorbei." Sie seufzt und zuckt mit den Schultern. So dürfte es vielen Frauen (und Männern) gehen, die auf Love-Scammer oder ganz reale manipulative Partner hereinfallen. Erst wird Vertrauen und emotionale Nähe aufgebaut, obwohl man sich in vielen Fällen nie persönlich getroffen hat, dann mit einer tragischen Geschichte das Mitgefühl der Betroffenen angesprochen und Geld erbettelt.

Die Dunkelziffer der Opfer ist hoch, denn oft schämen sich diese, auf einen solchen Schwindler hereingefallen zu sein. Schnell wird man von anderen für naiv und leichtgläubig gehalten, obwohl man in anderen Lebensbereichen stets vernünftig und bodenständig agiert hat. Ein solcher Betrug kratzt am Selbstbewusstsein. Dagegen möchte Ilka Bessin anarbeiten. Sie stellt klar: "Ich schäme mich auch nicht dafür, denn das kann jedem passieren. Denn wenn du liebst, machst du Dinge, wo du im Nachhinein, wenn du mit Mutti im Garten sitzt, auch manchmal drüber schmunzelst."

Ilka Bessin hilft Betroffenen

Oft enden solche Scams jedoch so bitter, dass es mit Schmunzeln nicht getan ist. Manche Opfer verlieren große Geldbeträge, leiden unter psychischen Problemen. Um ihnen zu helfen, lief am Mittwoch, 28. September, auf Vox die Sendung "Liebesbetrügern auf der Spur". Darin trifft Ilka Bessin Opfer von Love-Scams, spricht mit ihnen über die Fälle und versucht, den oft unbekannten Tätern auf die Schliche zu kommen. Der Comedienne ist wichtig, dass Betroffene zur Polizei gehen, auch wenn das zuerst vielleicht unangenehm ist. "Es kann jedem passieren und es ist nicht schlimm, wenn du darüber redest und zur Polizei gehst und es zur Anzeige bringst", sagt sie. "Da braucht sich keiner für schämen!"

"Liebesbetrügern auf der Spur", lief auf VOX und ist nun in der Mediathek von RTL+ zu sehen.

wt

Mehr zum Thema

Newsticker