HOME

An Mamas Brust mit 16 Monaten: Alanis Morissette möchte ihren Sohn weiter stillen

Mit 16 Monaten hängt der Sohn von Alanis Morissette noch immer an ihrer Brust - und die Sängerin hat nicht vor, ihm das Stillen abzugewöhnen. Die Gründe dafür liefert sie gleich mit.

Sein Saugbedürfnis scheint ungebrochen - Alanis Morissettes 16 Monate alter Sohn Ever Imre hängt noch immer an der Mutterbrust. Die Sängerin möchte ihn so lange stillen, bis der Junge ihre Muttermilch nicht mehr will. In einem Interview mit "Access Hollywood" sagte sie: "Ich stille und ich werde so lange stillen, bis mein Sohn so weit ist und sich entwöhnt. Ich glaube, es gibt dem Kind etwas. Wenn er erwachsen ist, muss er dann seltener zum Psychiater." Wie lange ein Kind tatsächlich gestillt werden soll, ist umstritten. Experten raten, mindestens bis zum vollendeten 6. Lebensmonat voll zu stillen und die Muttermilch anschließend mit Beikost zu ergänzen.

Die 37-jährige Morissette, die mit Rapper Mario Treadway verheiratet ist, sieht das so: "Ich gebe ihm dadurch Sicherheit, unterstütze sein Wohlbefinden und stärke die Verbundenheit. Diese Phase ist in der Entwicklung sehr wichtig."

Kritik an der langen Stillzeit dürfte der Musikerin egal sein, da sie erst kürzlich gestand, dass sie sich nicht mehr dafür rechtfertigen möchte, wer sie ist. "Ich entschuldige mich nicht für die Art Mensch, der ich bin. Früher habe ich mich geschämt", erklärte Morissette. "Doch jetzt weiß ich, dass ich mich für diese Sachen nicht schämen muss. Es mag einige Menschen verärgern, verstimmen oder dazu bringen, mit den Augen zu rollen. Das ist mir egal."

kave/Bang
Themen in diesem Artikel