HOME

Harald Glööckler heiratet: Trauung soll pompöös werden

Weiße Tauben, Pferde und eine berühmte Trauzeugin - so stellt sich Harald Glööckler seine Hochzeit vor. Doch dass er nach 25 Jahren Beziehung vor den Traualtar treten möchte, hat unromantische Gründe.

Der Modeschöpfer Harald Glööckler, 47, plant zu seiner Hochzeit mit seinem Partner Dieter Schroth eine pompöse Feier. "Es gehören natürlich weiße Tauben dazu. Und weiße Pferde, die eine Kutsche ziehen", sagte Glööckler der Zeitschrift "Closer". Er stelle sich eine dreitägige Feier in Berlin im September oder Oktober mit etwa 200 Gästen vor. Er würde sogar sehr gern kirchlich heiraten. Auch über das Thema Trauzeuge hat der Designer schon nachgedacht: "Unter den Wunschkandidaten wäre auf jeden Fall Bonnie Tyler."

Glööckler hatte seinem Lebensgefährten Anfang Februar beim Opernball in Wien einen Antrag gemacht. Die Verlobung sei spontan gewesen, sagte der schillernde Modeschöpfer dem Magazin. "Wir waren an dem Abend eine tolle Truppe, alles war sehr romantisch, und in dieser Stimmung kam ich plötzlich auf diese grandiose Idee", berichtete er.

Hochzeit als rechtliche Absicherung

Die beiden seien schon seit 25 Jahren ein Paar, eine Hochzeit sei eigentlich nicht geplant gewesen. "Dass wir uns jetzt doch trauen, hat viel mit rechtlicher Absicherung zu tun. Denn wir dürften uns im Zweifelsfall ja nicht mal im Krankenhaus besuchen, wenn einem von uns was passieren würde", sagte Glööckler dem Blatt.

Glööckler verkauft viele seiner extravaganten Kreationen via Teleshopping. Bekannter wurde er mit seiner Vox-Doku "Glööckler, Glanz und Gloria". Die neuen Folgen will der Sender ab Anfang März ausstrahlen.

kave/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel