HOME

"Germany's next Topmodel": Miss Penthouse und die Prostituierte

Porno-Streit bei "Germany's next Topmodel": Dass jetzt sexy "Penthouse"-Fotos einer Model-Mitbewerberin aufgetaucht sind, passt Proll-Braut Gina irgendwie gar nicht. Sie sieht ihren Ruf in Gefahr: "Leute, dass ihr eins wisst, ich bin hier der Porno-Star!" Wird Gina-Lisa jetzt zu Gina Wild?

Von Katharina Miklis

Gina-Lisa ist eine Prostituierte. Das sagt zumindest Model-Kandidatin Aline. Der Zickenkrieg ist ausgebrochen in der Model-Villa. Keine Schminktipps, sondern wüste Beschimpfungen werden ausgetauscht. Die Nerven liegen blank. Der Modelalltag macht den jungen Dingern zu schaffen. Sie rauchen, saufen und feiern die ganze Nacht als wären sie schon jetzt wie Kate Moss.

Popo-Panne, die zweite

Beim Fotoshooting zu Beginn der dritten Folge von "Germany's next Topmodel" ist die Welt noch in Ordnung. Star-Fotograf Kristian Schuller fotografiert die 19 Mädels im kalten Salzburg, während hinter ihnen ein Kampfhubschrauber zusätzlich mächtig Wind macht. Nicht alle Mädchen befolgen dabei den Rat des routinierten Fotografen: "Auch wenn um euch herum die Welt explodiert, das Gesicht bleibt ruhig. Wie wenn ihr an der Haltestelle auf den Bus wartet." Die Haare fliegen, die Röcke werden hochgeweht - als Topmodel sollte man immer ein Höschen tragen. Miss Frankfurt Gina-Lisa kann das nicht mehr schocken. Nach ihrer Popo-Panne in Barcelona ist sie auf alles gefasst.

Nach dem Shooting folgt die erste bittere Enttäuschung für die Mädchen: Sie dürfen nicht in die schicke Model-Villa ziehen, in der schon "GnT"-Gewinnerin Barbara Meier durch die Flure stöckelte. Der Grund: Im Salzburger Hotel hatte man sich über die Rowdy-Models beschwert. Die Minibar war leer gesoffen, Zigaretten quollen aus den Aschenbechern der Nichtraucher-Zimmer... So wird das nichts mit Gucci, Prada und Co. "Ihr habt euch benommen wie Schweine im Weltall!", schimpft Model-Mama Heidi Klum aufgesetzt. Pädagogisch wertvoll geht es erstmal wieder zurück in die Jugendherberge.

Splitternackt auf allen Vieren

Beim ersehnten Einzug am nächsten Tag, ist die Freude groß. "Wie geil ist das denn, Muschi?", grölt Sonnenbank-Fanatikerin Gina-Lisa zu Busenfreundin Sarah. Die anderen Kandidatinnen sind genervt von der plumpen Art der Selingenstädterin. Überhaupt mag inzwischen keine mehr die andere. Zicken-Alarm. Alle sind doof. Taina hat eine einleuchtende Erklärung dafür: "So wie jeder Mann Fußball guckt, zicken Frauen rum. Sonst sind sie keine richtigen Frauen". Model-Logik. Alles klar.

Szenenwechsel: Splitternackt auf allen Vieren auf der schwarzen Ledercouch. Die rechte Hand rutscht hinein ins knappe Höschen. Solche Szenen waren gestern Abend nicht bei "Germany's next Topmodel" zu sehen. Dafür aber vor einem Jahr im Erotikmagazin "Penthouse". Kandidatin Aline hatte sich ausgezogen, weil ein Fotograf sie "ganz groß raus bringen" wollte. Bruce Darnell würde sagen: "Sexy, sexy, sexy". Zu sexy für "GnT"? Skandal in der Model-Villa? Nicht mal ein Skandälchen. Man kennt es ja schon von den letzten Staffeln. Sex-Fotos werden rausgekramt, die "Bild"-Zeitung titelt empört: "Fliegt sie jetzt aus der Show?" und am Ende bleiben sie trotzdem drin. Das ist gut für die Quote. So ein paar Mädels mit schlüpfriger Vergangenheit.

"Wir suchen ein Topmodel, nicht Miss Einkaufszentrum"

Gina-"Ich bin ein Partyluder"-Lisa kann über die Schlüpfer-Shootings ihrer Konkurrentin Aline nur lachen: "Sie sagt zu mir, dass ich eine Prostituierte bin und ist selbst Miss Penthouse." Sie schärft die Krallen. Gina - ganz Wild. "Leute, dass ihr eins wisst: Ich bin hier der Porno-Star!" Diesen Titel will sie sich nicht nehmen lassen. Ein bisschen Neid schwingt da aber auch mit, das gibt sie zu. "Penthouse" wäre auch ihre Liga. Aber das kann ja noch kommen. Als "Germany's next Topmodel" hat sie eh keine Chance. "Wir suchen hier ein Topmodel, nicht die Miss Einkaufszentrum", sagt Jury-Mitglied Peyman Amin zu der aufgepimpten Tuning-Braut. Auf der Motorhaube in einem Brummi-Kalender würde sie eine gute Figur machen. Oder als Moderatorin bei 9Live. Aber als Topmodel? Trotzdem wird sie uns sicher noch ganz lange in der Show erhalten bleiben. ProSieben ist ja nicht blöd. Sie ist die einzige Frau mit Profil. Eine, die polarisiert. Nicht langweilig. Eine echte Bruce. Endlich hat man Ersatz gefunden.