HOME

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick: Fußballer sucht Frau

Lothar Matthäus und Schäfer Heinrich verbindet mehr, als man denkt. Beide wurden von ihren Frauen verlassen, wenn auch nicht ganz freiwillig. Sarah Palins Tochter Bristol ist schon einen Schritt weiter: Sie hat sich erneut mit ihrem Ex verlobt.

Von Stefan Mielchen

Es ist die Trennung des Jahres, die jedem fühlenden Menschen zu Herzen geht. Die Nation ist erschüttert, denn dass es so schnell zu Ende geht, hätte niemand ernsthaft erwartet. Dabei hatte Deutschland wochenlang das Auf und Ab gespannt verfolgt, gebetet und gebangt. Doch nun folgt der endgültige Bruch: Schäfer Heinrich ist wieder Single - Bauer sucht Frau! Der 43-Jährige hatte eigentlich alles richtig gemacht: Die Agrarökonomenpartnerbörse von RTL machte Heinrich so bekannt, dass Zuschauerin Melanie, 36, auf ihn aufmerksam wurde. Sie hatte bei "Schwiegertochter gesucht" ebenfalls auf ihr Glück gehofft, ging dort aber nicht weg.

Die Raumpflegerin nahm daher Kontakt zu Heinrich auf, und da der Kölner Sender hiermit noch längst nicht am Ende seiner vielen Möglichkeiten war, hetzte er dem Schäfer aus Erwitte-Völlinghausen sogar noch Tine Wittler auf den Hals, dass sie ihm den Hof verschönere. Alles umsonst: Melanie gab am Ende entnervt auf, wollte nicht ein weiteres unter 300 Schafen sein. Ihr fehlte die Leidenschaft bei Heinrich: "Ich habe mich bemüht, aber von ihm kam nicht so viel", sagt sie jetzt. "Aus uns wird nix mehr." Glaubt Melanie. Denn noch ist unklar, ob sich das Traumpaar nicht schon bald bei Kallwass wiedersieht oder Richterin Salesch bemüht. Und auch Peter Zwegat könnte ja noch mitreden wollen.

Wozu hat der liebe Gott die SMS erschaffen?

Der Schäfer und die Putze teilen übrigens das Schicksal vieler Top-Prominenter: man sah sich nur alle paar Wochen - die viele Arbeit. Aber wozu hat der liebe Gott die SMS erschaffen? Allerdings fällt auf so manch verschickte Liebesbotschaft nicht mal der dümmste Bauer herein: "Hallo Schatz, wir sind am Strand beim Shooting und ich bin voll fertig. Es ist so heiß, haben gerade Mittagessen, hoffe dir geht's gut mein Liebling. Kuss, miss you." Eine solche Botschaft hätte Heinrich sicherlich stutzig gemacht. Nicht so Lothar Matthäus, der die "Lügen-SMS" seiner Noch-Ehefrau nun an die zuständigen Stellen bei "Bild" weiterleitete. Dort und bei der "Bunten" fielen in dieser Woche Weihnachten und Ostern zusammen, nachdem Lothars 27 Jahre jüngere Frau Matthäus einem 27 Jahre alten Italo-Casanova öffentlich die Plauze streichelt.

Der Weltfußballer will die Blitzscheidung und zürnt: "Liliana hat mich belogen und betrogen, mir das Messer in den Rücken gestoßen. Die Bilder beweisen, dass diese Frau ihren Ehemann vergessen hat." Dabei war wahrscheinlich alles nur ein dummes Missverständnis. Denn Lilianas Neuer hört auf den hübschen Namen Matteo. Eben - Matteo und Matthäus: da kann eine 22-jährige Heiratsschwindlerin schon mal durcheinander geraten. Liliana gibt derweil die Miss Verständnis: "Dass Lothar durch die Fotos verletzt ist, verstehe ich. Und es tut mir sehr leid." Dass wir nicht lachen! Eine solch abgeschmackte Inszenierung hat unser Loddar wirklich nicht verdient! Oder?

Oberschenkelhals, ick hör' dir knacksen!

Vom gebrochenen Herzen zum gebrochenen Knochen. Eigentlich ist Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor schon seit längerem aus der Zeit gefallen. Zu allem Überfluss purzelte die 90- bis 93-Jährige nun aber auch noch aus dem Bett! Man fragt sich, welcher Absturz sie mehr schmerzte. Schön ist das alles nicht - Oberschenkelhals, ick hör' dir knacksen! "Sie hat eine gebrochene Hüfte uns sie müssen sie operieren", sagte der treusorgendste aller Ehemänner, der Adoptiv-Adelige Frederic Prinz von Anhalt, auf CNN. "Es ist eine komplizierte Sache." Wie man's nimmt: denn wenn der 67-Jährige im November als Witwer in den Wahlkampf um den Posten des Gouverneurs von Kalifornien zieht, könnte er vom Mitleidsbonus profitieren. Vorausgesetzt, Zsa Zsa spielt ihre letzte Rolle mit.

Einen Sympathiebonus könnte auch Sarah Palin gut gebrauchen, die manche schon zur Herausforderin von Barack Obama stilisieren. Die ehemalige Alaska-Domina hat allerdings ihre Vorzeige-Familie alles andere als im Griff. Erst wird ihre Tochter mit 17 schwanger, dann trennt sie sich von dem 18-jährigen Vater, der sich darob für "Playgirl" auszieht und mit Talkshowbeichten über die verhinderte Schwiegermutter Kohle macht. Und jetzt verlobt sich diese Rasselbande erneut - ohne Sarah auch nur ein Sterbenswörtchen zu verraten! "Ich hatte das Gefühl, das Richtige zu tun, auch ohne das Einverständnis unserer Eltern", sagt Bristol Palin. Vor der Reaktion von Mum habe sie allerdings Angst und wisse nicht, wie sie ihr die Nachricht überbringen solle. Da ist es sicherlich hilfreich, dass Mutti die Angelegenheit schon en detail in "US Weekly" nachlesen konnte.

Kleingärtnerin Angela Merkel

War sonst noch was? Na klar: Wenn's im Job richtig scheiße läuft, dann werden Politiker plötzlich auch mal privat. Vier-Prozent-Mann Guido Westerwelle schickt in diesen schwierigen Krisenzeiten seinen Lebenspartner Michael Mronz vor. Und der verrät der Nation ganz fürsorglich: "Wenn wir uns sehen, dann reden wir über andere Dinge, und er sagt: 'Schön, dass du da bist.' Dann geht es um unsere Freunde, um Galerien und interessante Kunstwerke." Das ist zum Herzerweichen schön, aber noch steigerungsfähig. Wo doch der schwule Mann als solcher bekanntlich so gerne biolekt: "Ich grille von März an, für die gehobene Küche ist mehr Guido zuständig. Er macht ein tolles Ratatouille, aber sein Boeuf Stroganoff ist auch prima", lobt Mronz. Na Mahlzeit!

Da ist die Kanzlerin weit pragmatischer, was auch daran liegen könnte, dass das Boeuf Stroganoff von Joachim Sauer nicht ganz so gelungen ist. Wenn sie ein paar Stunden Zeit für sich habe, fühle sie sich geistig freier, bekannte Angie in dieser Woche. "Beim Unkrautzupfen im Garten ist mir schon der ein oder andere kluge Gedanke gekommen", behauptet die politische Kleingärtnerin. Wäre schön, wenn sie uns den demnächst mal mitteilte.

Lesen Sie dazu auch bei unserem Partner in der Schweiz, 20 Minuten Online: "Liliana Matthäus will keine Schlampe sein"