HOME

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick: Karls Katze und Brigittes Kater

Der Weltkatzentag in dieser Woche hat auch bei den Promis Spuren hinterlassen: Brigitte Nielsen hat 'nen Kater, Karl Lagerfeld eine Muschi und "Katze" Daniela Katzenberger faucht Pamela Anderson an.

Von Stefan Mielchen

Endlich sagt's mal eine: Daniela Katzenberger ist eine optische Zumutung. Zumindest sieht Pamela Anderson das so - und die ist nun wirklich vom Fach. "Sie ist altmodisch, ihr Look ist total 80er-Jahre", ätzte die ehemalige "Baywatch"-Actrice, die zuletzt durch den Werbeauftritt für einen Sanddorn-Likör auf sich aufmerksam machte, in dieser Woche. Das könnte man zwar so oder ähnlich auch der 45-Jährigen entgegenhalten, doch das Busenwunder präzisierte seine profunde Stilkritik in der Zeitschrift "Grazia". Die modellierten Nägel der Katze gingen gar nicht, lästerte Anderson über das 20 Jahre jüngere Gesamtkunstwerk: "Das würde ich heute nie so tragen. Ich würde auch nie roten Lippenstift benutzen." Nun denn. Daniela mochte sich gar nicht erst auf das Niveau eines Zickenkrieges herablassen. Deutschlands bekannteste Intelligenzbestie drehte den Spieß einfach um – schließlich ist sie blond, aber nicht blöd. Die 25-Jährige erklärte Pam zu ihrem Vorbild seit Kindertagen. Und Vorbildern eifert man schließlich nach! "Ich finde sie heute noch toll, auch wenn sie meinen Look nicht mag", replizierte Daniela Katzenberger damenhaft und reduzierte Andersons Talente auf das Wesentliche: "Ihre Hupen im roten Badeanzug sind bis heute der Hammer." Schöner lässt sich ein Lob nicht vergiften.

Karl Lagerfeld fährt auf Muschi ab

"Ist die Katze gesund, freut sich der Mensch", lautete einmal der Slogan eines Futtermittelherstellers. Ist Herrchen jedoch etwas kapriziös, färbt das auch auf das Tier ab. Zumindest muss man das im Falle von Choupette konstatieren, dem neuesten Spielzeug von Modezar Karl Lagerfeld. Das niedliche Kätzchen gehört eigentlich dessen männlicher Muse Baptiste Giabiconi. Doch der hat momentan keine Zeit, sich um die kleine Muschi zu kümmern. Er zieht lieber mit Katy Perry um die Häuser. Und so bekommt das wehrlose Tier seine Streicheleinheiten momentan von dem 78-jährigen Modezar. Der lässt das Kätzchen jetzt sogar twittern. "Ich habe ein Auge auf dich", warnte Choupette via Twitter mit Blick auf Perrys nicht gerade monogamen Lebenswandel. "Ich fahre die Krallen aus, wenn du Daddy Nummer eins verletzt." Das wird bei Perry sicherlich Eindruck schinden.

Womit wir endgültig bei "Katzi" angelangt wären, dem Gspusi des Wiener Opernballfaktotums Richard Lugner. Anastasia hat es bekanntlich nicht so mit regelmäßigen Mahlzeiten, findet aber neuerdings auch den Lebenswandel ihres 57 Jahre älteren Gönners zum Kotzen. "Mörtel" wagte es in dieser Woche, in Begleitung einer gewissen Rita öffentlich zu erscheinen. "Katzi hat Pfeiffersches Drüsenfieber", erklärte der 79-Jährige bei den Festspielen im österreichischen Maria Enzersdorf. Doch die Brünette schmiegte sich offenbar zu vertraulich an ihren Lustgreis: "Sie ist eine Freundin von uns", hieß es vor dem Fototermin. Dann scheint Katzi vernehmlich gefaucht zu haben. "Mit der Rita habe ich keinen Kontakt mehr. Wir schreiben uns nicht und telefonieren auch nicht", beteuerte Lugner nämlich anschließend und fügte hinzu: "Ich will doch keinen häuslichen Krieg." Das wiederum wäre mal etwas ganz Neues.

Brigitte Nielsen hat 'nen Kater

Was den einen ihr Katzi ist den anderen ihr Kater. Der dürfte im Falle von Brigitte Nielsen in dieser Woche ganz gewaltig ausgefallen sein. Volltrunken und orientierungslos lag sie auf einer Wiese in Los Angeles. Der Wodka war mal wieder stärker als der Wille, dem Alkohol zu entsagen. Doch der Teufel hat nicht nur den Schnaps gemacht, sondern auch die deutsche C-Prominenz. Und die ließ via "Bunte.de" die Krokodilstränen nur so kullern angesichts des elenden Anblicks der 49-jährigen Dschungelkönigin. "Oh mein Gott, was ist passiert?", entsetzte sich Küchenpsychologin Micaela Schäfer, um die nackte Wahrheit gleich mitzuliefern: "Sie hat im Dschungelcamp immer durchblicken lassen, dass sie Angst hat, dass sich ihr Mann eine Jüngere nimmt." Den besten Grund, zur Flasche zu greifen, lieferte allerdings Zauberkünstler Vincent Raven: "Ich habe im Dschungel sehr viel mit ihr gesprochen", berichtete der verhaltensauffällige Magier. Der Wodka-Rückfall könnten also schlicht Spätfolgen sein.

War sonst noch was? Na klar: Rocco Stark und Kim "Gloss" Debkowksi haben einmal nicht aufgepasst und krönen ihre turbulente Dschungelliebe nun durch ein Baby. Die Freundin des 26-jährigen Ochsenknecht-Sprosses ist schwanger, bestätigte das Management dem Sender RTL. Nach dem kurzzeitigen Liebs-Aus der beiden scheint angesichts des zu erwarteten Nachwuchs nun alles rosig: „Ich freue mich auf die Zukunft“, kommentierte die verhinderte Dschungelqueen. Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, ist noch offen. Nur soviel scheint klar: Sie nennen es Mowgli.