HOME

Abgewatscht - der satirische Wochenrückblick: Kirschmost mit der Kanzlerin

Werden wir von einer russischen Spionin regiert? Neue Enthüllungen erschüttern unser Bild von Angela Merkel. Dabei ließ sie schon vor vierzig Jahren alle Hüllen fallen. Behauptet jedenfalls Google.

Von Mark Stöhr

Unsere Kanzlerin war in ihrem früheren Leben also Bardame, wie wir seit dieser Woche wissen. In spelunkigen Kellerdiscos trieb sie sich herum und schenkte Getränke aus, die nach heutigen Maßstäben höchstwahrscheinlich gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen würden. Kirschmost mit Whiskey zum Beispiel. Der haute richtig rein. Da wollte die Ketwurst, die man gerade verdrückt hatte, ganz schnell wieder raus. Die Gäste: so blau wie ihre Blusen und Hemden. Hat Angela Merkel denn noch was zu verbergen? Mal googeln. Zweiter Vorschlag der Autocomplete-Funktion: "Angela Merkel FKK". Der Bildbeweis sagt: Nein. Die Frau zog schon vor vierzig Jahren blank.

Dieses Bild der nackten, jungen Kanzlerin am Ostseestrand gibt es tatsächlich. Nur sind Zweifel angebracht, ob es echt ist. Dank der weit gediehenen Methoden der Bildbearbeitung ist heutzutage ja bekanntlich alles möglich. Man könnte Angela Merkel den Kopf von Helmut Kohl aufmontieren und keinem würde es gleich auffallen. Doch die Autoren Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann würden in dem FKK-Foto bestimmt etwas entdecken. Ein dunkelhaariges Geheimnis etwa: Merkels optisch eindeutige Liebe zur wilden Vegetation der russischen Taiga.

Uckermark-Leaks im Kanzleramt

Reuth und Lachmann stoßen sich in ihrem gerade erschienenen Buch "Das erste Leben der Angela M." immer wieder an Merkels engem Russlandbezug. "Sie lernte mit Begeisterung Russisch" - wie realsozialistisch muss man drauf sein? - und besuchte bei einer Reise durch die Sowjetunion auch Gori in Georgien. Das ist die Geburtsstadt von Joseph Stalin. Uckermark-Leaks im Kanzleramt! Liebesgrüße nach Moskau ein Leben lang! Damals in der stonewashed Marmor-Jeans ebenso wie heute im orangen Businessblazer. Und die Kanzlerin? Die schmunzelte im Rahmen einer Kinovorführung über die Anwürfe wie die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa über die versemmelte Angabe einer Gegnerin. Auch schon wieder verdächtig.

Immerhin kann Merkel ihr angebliches Ganzkörper-Gate aus seligen DDR-Tagen bei Google jetzt besser verstecken, wenn sie das denn will. Ein Gericht hat den Internetriesen diese Woche dazu verdonnert, seine "Suchwortergänzungsvorschläge" auf Wunsch zu löschen. Durch die Autocomplete-Funktion würden in bestimmten Fällen Persönlichkeitsrechte verletzt. Betroffene können also fortan bei Google die Löschung beantragen, indem sie zum Beispiel eine Mail an info@google.com schreiben. Die kommt bestimmt irgendwie an. Oder ein Beschwerdeformular ausfüllen. Natürlich noch besser. Ein Rechtsanwalt in einem Interview mit tagesschau.de dazu: "Es soll angeblich eines geben, doch ich habe es noch nicht gefunden." Viel Glück bei der Suche, Bettina Wulff!

Eine Eiersuche ohne Eier und ohne Suche

Transparenz wird auch anderswo großgeschrieben. Die Polizei Göttingen teilte letzten Mittwoch newstickermäßig auf einer eigens eingerichteten Facebookseite mit, wo sie im südlichen Niedersachen überall Radarfallen versteckt hat. Eine Eiersuche ohne Suche war das und, genau genommen, auch eine Sündersuche ohne Eier, denn wer tappt schon in eine Falle, deren Standort er kennt? Offenbar mehr Raser, als man denkt, was die social-media-affinen Göttinger Polizisten zum Anlass nahmen, regelrechte Jubelpostings zu veröffentlichen. Kostprobe: "Zwischenmeldung aus Hildesheim: Sorsum / B1 (70 km/h-Zone): 10 Verstöße, Spitzenreiter: 108 km/h."

Das US-Modelabel Abercrombie & Fitch ging schon immer offen damit um, dass sich seine Kollektionen ausschließlich an schöne und schlanke Menschen richten. Bei Frauen geht die Kleidergröße nur bis L. Der Labelchef: "Viele Leute können unsere Klamotten nicht tragen und das sollten sie auch nicht. Schließen wir Leute aus? Absolut!" Das ist natürlich nicht so nett, weswegen nun auch eine Kampagne gestartet wurde. Sie ruft dazu auf, Abercrombie & Fitch-Kleider an Obdachlose zu verteilen, was so ziemlich der größte anzunehmende Unfall im Sinne der Konzernphilosophie ist.

Ob aus Sicht der Amerikaner wohl Vorwende-Ossis A&F tragen durften, wenn sie über die entsprechenden Westkontakte verfügten? Bestimmt nur coole Bardamen, die den richtigen Whiskey-Kirschmost-Mix drauf hatten. Im Sommer kamen sie ja eh ganz ohne Klamotten aus.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(